Die Moderndenkerinnen

Drei Studentinnen der Hochschule Harz gewinnen Wissenschaftspreis der Tourismuswirtschaft in Sachsen-Anhalt

Neue Wege gehen, Innovationen entwickeln, Nachwuchskräfte für das Land Sachsen-Anhalt gewinnen. Diese Ziele setzt sich der Tourismusverband Sachsen-Anhalt e.V. und führte 2020 zum ersten Mal den Ideenwettbewerb „Moderndenker – Wissenschaftspreis der Tourismuswirtschaft“ durch. Den besten Ideen winkte ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro sowie die Teilnahme am Tourismustag Sachsen-Anhalt.

Laura Eisebitt, Neele Manssen und Alannah Uhlemann - alle drei Studentinnen der Hochschule Harz - konnten die Expertenjury überzeugen.

Laura Eisebitt studiert International Tourism im fünften Semester und verbringt derzeit ihr Auslandssemester an der Partnerhochschule in Málaga. Sie möchte mit ihrer Idee eines Halal Hotels zur Integration Geflüchteter in den Arbeitsmarkt beitragen. „Mithilfe eines Halal Hotels, welches muslimische Reisende anspricht, kann die Integration besser gelingen, da vor allem Sprachbarrieren vermieden werden und die Atmosphäre bei der Eingewöhnung in ein neues Arbeitsumfeld hilft“, ist Laura Eisebitt überzeugt. Sie hofft, dass ihr Konzept durch den Wettbewerb in der Tourismusbranche wahrgenommen wird und zu weiteren Ideen inspiriert.

Alannah Uhlemann ist mit dem Wunsch, in Zukunft ihr eigenes Hotel zu leiten, in das Tourismusmanagement-Studium gestartet. Die verschiedenen Berufsfeldorientierungen haben ihr gezeigt, dass es noch mehr faszinierende Bereiche im Tourismus gibt. „Insbesondere die Möglichkeit, moderne und zielgerichtete Unternehmensführung mit sozialer Verantwortung und Nachhaltigkeit erfolgreich zu kombinieren, beschäftigt mich und hat mich dazu inspiriert, mein Exposé für den Wissenschaftspreis zu schreiben“, erzählt Alannah Uhlemann. Für den Wettbewerb analysierte sie die Frage, ob sich Unternehmen durch eine Corporate-Social-Responsibility-Strategie von der Konkurrenz abheben können. „Dabei kam ich zu dem Fazit, dass eine im Unternehmen verankerte, gut durchdachte Corporate Social Responsibility auch in der Tourismusbranche im Wettbewerb einen Vorteil bieten kann“, so die Preisträgerin.

Neele Manssen studiert ebenfalls Tourismusmanagement im siebten Semester. Für ihr Exposé setzte sie sich mit der Darstellung und Imageprofilierung von Destinationen über Instagram auseinander. „Ich selbst stelle fest, dass ich mich nicht mehr über Google zu Orten und Regionen informiere, sondern mich von anderen Menschen in sozialen Medien inspirieren lasse“, erklärt die 23-Jährige ihre Motivation, über das Thema zu schreiben. Neele Manssen sieht in Instagram ein großes Potenzial für das Destinationsmarketing, vor allem dann, wenn „bestimmte Accounts von der Stadt selbst verwaltet werden und die Bürgerinnen und Bürger aktiv mitgestalten dürfen, indem sie ihre Lieblingsplätze zeigen“.

Die Gewinnerexposés sind im Tourismusnetzwerk Sachsen-Anhalt abrufbar.

Der Wissenschaftspreis „Moderndenker“ soll jährlich ausgelobt werden. Der Einsendeschluss ist dieses Jahr der 30.06.2021. Genug Zeit also, ein durchdachtes und innovatives Konzept zu kreativen Marketingansätzen, innovativen Produkten, Strategien oder komplexen Zusammenhängen zu erarbeiten und sich damit die Chance auf den Titel 2021 zu sichern.

Über kreative Ideen freut sich der Tourismusverband Sachsen-Anhalt e.V. unter:

Danzstraße 1
39104 Magdeburg

innovation(at)ltvlsa.de


Interesse für ein Tourismusstudium geweckt?

Die Bewerbung für das Sommersemester ist noch bis zum 28.02.2021 möglich!

Weitere Informationen und Online-Bewerbungsformular

16.02.2021
Autor/Autorin: Claudia Kepke
Bildrechte: © Hochschule Harz

Themen: