Haltestelle Brockenbahn an der Hochschule Harz

Mit Volldampf die Karriereleiter hinauf

Powerfrau Alessia Leuchtmann studiert berufsbegleitend BWL

Alessia Leuchtmann absolviert im vierten Semester das berufsbegleitende Bachelorstudium Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Harz. Nach dem Abitur und einer Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau arbeitet die jetzt 25-Jährige für die Trinks GmbH, dem Marktführer der deutschen Getränkelogistikdienstleister, in Goslar. Persönliche Weiterentwicklung und bessere Karrierechancen gaben den Ausschlag für das berufsbegleitende Studium im nahen Wernigerode. Im Interview verrät sie mehr über ihren Weg.

 

Was war Ihre Motivation, ein berufsbegleitendes Studium zu beginnen? Welches Ziel verfolgen Sie mit dem Studium?
Zunächst war ich im Vertriebsinnendienst angestellt – mein Ausbildungsbetrieb hat mich nach meiner Ausbildung als Sachbearbeiterin eingestellt. Ich war mir jedoch schnell sicher, dass ich perspektivisch nicht auf dieser Position bleiben und mich weiterentwickeln möchte. Von Seiten des Unternehmens habe ich das Signal bekommen, dass das mit einem Studium oder einer Weiterbildung am besten möglich wäre. Da ich bereits nach dem Abitur überlegt hatte, zu studieren und es für mich auch eine persönliche Herausforderung darstellt, habe ich mich für den berufsbegleitenden Studiengang Bachelor BWL entschieden.
 
Worin sehen Sie die Vorteile Ihres berufsbegleitenden Studiums?
Letztes Jahr habe ich die Stelle gewechselt und mit der neuen Position als Assistentin der Geschäftsführung einmal mehr gemerkt, dass mir das Studium beim Erklimmen der Karriereleiter weiterhelfen kann. Da das berufsbegleitende Studium sehr praxisorientiert ist, hilft es mir dabei, Zusammenhänge im Unternehmen besser zu verstehen. Das ist auch meinen Vorgesetzten bereits aufgefallen und ich bekomme viel Lob für mein Engagement.
 
Unterstützt Sie Ihr Arbeitgeber?
Ja, sehr. Da die Entscheidung für das Studium in enger Abstimmung mit dem Unternehmen getroffen wurde, erhalte ich von allen Seiten viel Unterstützung.

Wie gut ist das Studium neben dem Beruf zu bewältigen? Welche Herausforderungen bringt es mit sich?
Jedem, der mich fragt, wie herausfordernd das berufsbegleitende Studium ist und ob man es bewältigen kann, dem sage ich ganz ehrlich: Man sollte sich bewusst sein, dass es durchaus eine große Belastung ist, die man nicht unterschätzen sollte. Es gibt Phasen, da klappt es sehr gut, es gibt 
aber auch Phasen, da klappt es gar nicht – häufig durch parallele berufliche Belastung. Aber besonders in diesen schwierigen Zeiten, die jeder hat, greift die persönliche Unterstützung seitens der Hochschule. Man kann in Absprache zum Beispiel Prüfungen schieben oder zusätzliche Materialien bekommen. Insgesamt würde ich sagen: man sollte sich der Herausforderung bewusst sein, benötigt viel Disziplin und Eigenmotivation, aber es ist auf jeden Fall machbar.

Das vollständige Interview und weitere Erfahrungsberichte finden Sie unter: https://www.hs-harz.de/studium/fb-wirtschaftswissenschaften/bwl-berufsbegleitend/erfahrungen/

22.08.2020
AutorIn: Juliette Weiß
Bildrechte: © Hochschule Harz / Alessia Leuchtmann

Themen: