Neuer Master-Studiengang Data Science in Vollzeit und berufsbegleitend

Mittwoch, dem 17. Februar, zwischen 17 und 19 Uhr
Prof. Dr. Fabian Transchel. Foto: Hochschule Harz
Prof. Dr. Fabian Transchel. Foto: Hochschule Harz
Monatliche Online-Sprechstunde zu Studieninhalten

Ein neues Master-Programm an der Hochschule Harz qualifiziert Studierende auf dem Gebiet der Datenwissenschaft. Zu Inhalten, Voraussetzungen und Berufsperspektiven des Studiengangs Data Science können sich Interessierte monatlich per Video-Konferenz beraten lassen. Koordinator Prof. Dr. Fabian Transchel steht erstmals am Mittwoch, dem 17. Februar, zwischen 17 und 19 Uhr für Fragen zur Verfügung, die zweite Online-Sprechstunde bietet er um die gleiche Uhrzeit am Freitag, den 19. März, an. Weitere Termine sind in Planung. Die Möglichkeit zur Anmeldung finden Interessierte auf der Webseite zum Studiengang unter www.hs-harz.de/data-science. Das neue Master-Programm ist zulassungsfrei und auf drei Semester (fünf Semester in der berufsbegleitenden Variante) angelegt. Studienstart ist das Wintersemester 2021/22, Bewerbungen sind bis zum 31. August 2021 möglich.

Ob im eigenen Smartphone, im intelligenten Auto oder in der vernetzten Fabrikhalle – die Infrastruktur stellt immer mehr Daten bereit. Aus diesen lassen sich Erkenntnisse ziehen und Entscheidungen für Unternehmen treffen. Der Master-Studiengang Data Science bereitet Studierende darauf vor, datenbasiertes Handeln herzuleiten, zu optimieren und zu automatisieren. „Die Auswertung von Daten liefert einen wichtigen Beitrag zur Wertschöpfungskette, das Berufsbild ‚Data Scientist‘ ist gefragt“, sagt Professor Transchel, der das neue Programm am Wernigeröder Fachbereich Automatisierung und Informatik konzipiert hat. Als Inhaber der Stiftungsprofessur der E+S Rückversicherung AG bietet er einen Studienschwerpunkt auf dem Gebiet der Versicherungen und Finanzen an. Ein zweiter Schwerpunkt befasst sich mit der Vorhersage von Wechselwirkungen einer Industrie 4.0.

Der Master-Studiengang Data Science eignet sich besonders für alle, die einen Bachelor-Abschluss in Natur- oder Ingenieurwissenschaften haben. Interessierte mit Abschlüssen in anderen Disziplinen wie Betriebs- oder Volkswirtschaftslehre können fehlende technische Grundlagen nachholen. Zu den Theoriemodulen des Studiums zählen Maschinelles Lernen, Deep Learning, Change Management oder Ethik und Datenschutz. Die Analyse von Finanz- und technischen Daten, das Praxis- und das Forschungsprojekt sowie die Masterarbeit umfassen den praktischen Teil des Programms.