Forschungsnews

DAAD-Preis an vietnamesische Studentin verliehen

Angehende Master-Absolventin zeichnet sich durch gute Noten und interkulturelles Engagement aus

Im Rahmen des vierten Stifterabends der Hochschule Harz am Dienstag, dem 24. September 2013, konnte das Akademische Auslandsamt zum bereits sechsten Mal den „DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender an den deutschen Hochschulen“ verleihen. Preisträgerin in diesem Jahr ist Thi Ngoc An Tran aus dem vietnamesischen Long An. Die 32-Jährige absolvierte bereits ihr Bachelor-Studium erfolgreich an der Hochschule Harz. Nach dem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre studiert sie nun - ebenfalls in Wernigerode - im Master-Programm Business Consulting.

Marietta Müller, Leiterin des Akademischen Auslandsamtes, beschrieb in ihrer Laudatio eine sehr motivierte Studentin: „Im Rahmen ihres weiterführenden Studiums konnte sich Thi Ngoc An Tran nochmal steigern, hat derzeit einen Notendurchschnitt von 1,5 und wird ihren Master-Abschluss voraussichtlich im nächsten Jahr mit sehr guten Ergebnissen erreichen.“ Weiterhin sei die Preisträgerin ein Musterbeispiel für das integrative Miteinander an der Hochschule Harz und verfüge über ein multikulturelles Umfeld mit vielen deutschen Freunden. „Lobenswert ist zudem ihr soziales Engagement. Frau Tran unterstützt ihre vietnamesischen Kommilitonen mit viel persönlichem Einsatz bei der Eingewöhnung in den deutschen Studienalltag“, so Müller weiter.

Auch Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann und der Oberbürgermeister der Stadt Wernigerode, Peter Gaffert, zeigten sich beeindruckt von den Leistungen und Aktivitäten der Preisträgerin. „Besonders freut uns, dass Frau Tran auch die enge Verbindung zwischen der Hochschule und der Stadt Wernigerode verdeutlicht und zugleich das internationale Engagement ihrer Studienheimat unterstützt“, betonte der Hochschulleiter. Oberbürgermeister Gaffert gratulierte der Studentin ebenfalls persönlich und bedankte sich für ihren Einsatz im Rahmen der Festigung der ersten deutsch-vietnamesischen Städtepartnerschaft mit Hoi An. Die Preisträgerin hatte intensiv bei der Organisation und Durchführung der vietnamesischen Kulturtage und des Lampionfestes in Wernigerode mitgewirkt.

Der „DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender an den deutschen Hochschulen“ ist mit 1.000 Euro dotiert und wird aus Mitteln des Auswärtigen Amtes zur Verfügung gestellt. Ausgewählt werden ausländische Studierende, die besondere akademische Leistungen und bemerkenswertes gesellschaftliches oder interkulturelles Engagement zeigen. Ziel des Auswärtigen Amtes und des DAAD ist es, einer breiten Öffentlichkeit zu verdeutlichen, welche Bereicherung ausländische Studierende für die Hochschulgemeinschaft darstellen.