Forschungsnews

Neuzugang am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften: Interview mit Dr. Patrick Hehn

Dr. Patrick Hehn
Dr. Patrick Hehn
Dr. Patrick Hehn ist seit dem Sommersemester 2017 Vertretungsprofessor für Marketing und Konsumentenpsychologie am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften.

Frage: Wie waren Ihre ersten Tage an der Hochschule? Beschreiben Sie Ihre Eindrücke.

Dr. Patrick Hehn: Die Lehre ist mir nicht ganz neu, denn ich hatte hier, aber auch an anderen Bildungseinrichtungen, schon Lehraufträge, doch Fulltime bin ich erst seit Anfang März dabei. Was mir gefällt ist, dass man sich an der Hochschule auch in der Selbstverwaltung einbringen kann und nicht nur im Lehrbetrieb. Die ersten Tage waren sehr angenehm, ich bin herzlich begrüßt worden, habe schon ein volles Programm mit acht Lehrveranstaltungen und die Studierenden arbeiten sehr engagiert mit - das macht viel Spaß.

Frage: Beschreiben Sie kurz Ihren beruflichen Werdegang und wie kam es zu Ihrer Berufswahl.

Dr. Patrick Hehn: Die fachliche Orientierung hat damals bereits in meinem Hauptstudium an der Uni Göttingen mit Marketing, Wirtschafts- und Sozialpsychologie und Handelsbetriebswirtschaft begonnen. Das ist ja schon eine Fächerkombination, die sehr in Richtung Marketing und Verhaltenswissenschaften geht. Ich persönlich bin eigentlich irgendwann durch den Biologieunterricht draufgekommen. Da haben wir Verhaltenswissenschaften im Tierreich besprochen und ich fand das eigentlich immer interessant, wie Tiere sich verhalten und welche Programme dabei im Hirn ablaufen. Und ich hoffte, dass es einen Beruf geben muss, der sich mit dem Verhalten von Menschen beschäftigt. Wie reagieren Menschen auf bestimmte Reize, wie nehmen sie die Umwelt wahr. Dadurch kam dann meine Spezialisierung in der BWL. Nach dem Studium bin ich in Göttingen geblieben und habe angefangen als wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Marketing und Handel zu arbeiten. Dann bin ich vor fast 20 Jahren in einem Marktforschungsinstitut gelandet. Dort haben wir uns spezialisiert auf Marketingberatung, insbesondere was Produktinnovationen und sensorische Produktforschung angeht. Also alles das, was die Produktwahrnehmung über die menschlichen Sinne betrifft. Beispielsweise wie Produktrezepturen optimiert werden können, damit die Produkte den Konsumenten besser schmecken. Ein anderer großer Themenbereich war Konzeptforschung und Marke, wobei die Themen Produktoptimierung und Markenkonzepte nicht losgelöst voneinander betrachtet werden können. Über diverse Forschungsprojekte hat sich mein Interesse an Marketing und Konsumentenpsychologie immer weiterentwickelt.

Frage: Konnten Sie die Stadt schon kennenlernen und wenn ja, was gefällt Ihnen an Wernigerode am besten?

Dr. Patrick Hehn: Aktuell pendele ich noch, aber ich möchte schon gerne in die Region ziehen. An Wernigerode schätze ich besonders die kurzen Wege, die es auch in Göttingen gibt. Wernigerode ist schon sehr schön: kurze Wege, nette Kollegen, Fachwerkort, schöne Innenstadt. Das Nachtleben konnte ich hier noch nicht erkunden. Ich sehe, einmal im Jahr gibt es die berühmte „Your Prof is your DJ“-Party und außerdem habe ich mir vorgenommen in den Jazz Club reinzuschauen.

Frage: Was ist Ihr Wunsch für die Zukunft an der Hochschule?

Dr. Patrick Hehn: Die große Zukunft ist ja meist ungewiss. Mein Ziel ist es, Studierenden immer mit Rat und Tat zur Seite stehen zu können. Mit Studierenden zusammenarbeiten, Wissen und Berufserfahrung vermitteln - deswegen habe ich mich auf die Stelle beworben.

 

Das Interview führten Niklas Schrapel und Christin Bork.

Zurück zur Übersicht