Wissenschaftliche Weiterbildung
im Verbund

Wissenschaftliche Weiterbildung für KMU in Sachsen-Anhalt 2019–2021

Möchten Sie sich weiterbilden, helfen wir Ihnen bei der Suche nach der richtigen wissenschaftlichen Weiterbildung. Suchen Sie nach einer speziellen Lösung für Ihr Unternehmen, dann entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen individuelle Workshops, Zertifikatskurse oder auch Studiengänge.

Dazu arbeiten wir eng mit der Hochschule Anhalt und der Hochschule Merseburg im Verbundprojekt zusammen.

Projektumfang

Die Themen unserer wissenschaftlichen Weiterbildung sind stark an den Bedürfnissen der Wirtschaft ausgerichtet. Auch die Vereinbarkeit mit der beruflichen Tätigkeit und die Familienfreundlichkeit spielen bei der Entwicklung eine wichtige Rolle. Die „Essenz der Kompetenz“ aller drei Hochschulen sind individuell durchdachte berufsbegleitende Leistungspakete für Sie:

  • Vorträge, Seminare und Tagungen
  • Modul- und Zertifikatsangebote
  • Bachelor- und Masterstudiengänge

Konzept

Durch einen aktiven Austausch und fortlaufende Gespräche mit kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Weiterbildungsinteressierten ermitteln wir die aktuellen Bedürfnisse und entwickeln daraus passgenaue Angebote an den Standorten in Köthen, Bernburg, Dessau, Halberstadt, Wernigerode sowie Merseburg und Magdeburg. Dabei wird auf eine ausgewogene Mischung der verschiedenen Lernformen (E-Learning, Seminare in kleinen Gruppen usw.) Wert gelegt. Zur Qualitätssicherung führen die Hochschulen kontinuierliche Evaluierungen durch.

Anrechnung

Die Hochschule Harz bearbeitet das Thema Anrechnung federführend für die Hochschulen Sachsen-Anhalts. Bereits seit 2006 forschen wir zu der Frage, wie außerhochschulisch erworbene Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge angerechnet werden können.

Die Ergebnisse dieser Arbeit finden Sie auf den folgenden Seiten...

Studienabbruch

Fit4Abi&Study, Mathe-Vorkurse, Orientierungsstudium, Entzerrung der Studieneingangsphase mit dem Studium++, laufende Unterstützung im Studium (Tutoring, Mentoring, Studienberatung) – die Hochschule Harz unternimmt einiges, um einem vorzeitigen Abbruch des Studiums entgegenzuwirken. Dennoch kann es vorkommen, dass Studierende vorzeitig die Hochschule verlassen wollen. Oft aus persönlichen Gründen.

Vor diesem Hintergrund untersucht die Hochschule Harz zum Beispiel, inwieweit schon erbrachte Studienleistungen auf Ausbildungsberufe anrechenbar sind sowie welche Beratungsangebote Studienabbrecherinnen und Studienabbrecher benötigen. Mit entsprechenden Studien und Befragungen bringt sich die Hochschule in die Arbeitsgruppe „Durchlässigkeit“ des Fachkräftesicherungspaktes des Landes Sachsen-Anhalt ein, welche gleichfalls von ihr koordiniert wird.

Seit 2018 engagiert sich die Hochschule Harz auch in dem Verbund-Projekt P-ISA: Partnerschaft zur Integration von Studienabbrecher*innen in Ausbildung. Ziel sind weitere präventive Maßnahmen wie etwa die Weiterentwicklung des Studium++, um Studierende bereits bei ersten Problemen oder Zweifeln aufzufangen.

Wissenschaftliche Weiterbildung

Unser Online-Portal für wissenschaftliche Weiterbildung bietet nicht nur umfangreiche Informationen rund um das Thema wissenschaftliche Weiterbildung in Sachsen-Anhalt, sondern mit WIBKO, dem wissenschaftlichen Bildungskonfigurator, einen gemeinsamen Katalog aller Weiterbildungsangebote der Hochschulen Anhalt, Harz, Magdeburg, Merseburg und der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg vom Tagesseminar bis hin zu berufsbegleitenden Studiengängen. Zusätzlich können Weiterbildungsinteressenten – in Abhängigkeit ihrer individuellen Lebenssituation, des bisherigen Fachwissens sowie des beruflich anvisierten Karriereziels – die angestrebte Weiterbildungsmaßnahme abstimmen, gestalten und konfigurieren. 

Sanja Schlicht

Projektkoordination

Wissenschaftliche Weiterbildung für KMU in Sachsen-Anhalt 2019–2021
Tel +49 3943 659 871 Fax +49 3943 659 5871 -5871 Raum 2.021, Haus 2, Wernigerode