Ausländerbeauftragte

Aufgaben der Ausländerbeauftragten

Die Ausländerbeauftragte ist Vertrauensperson und Ansprechpartnerin für die ausländischen Studierenden und Beschäftigten der Hochschule an den Standorten Halberstadt und Wernigerode. Sie wirkt insbesondere bei der Organisation der Studien- und Arbeitsbedingungen dieser Gruppe mit und bietet in Kooperation mit dem Akademischen Auslandsamt Unterstützung und Beratung u.a. für Bildungsausländer, Menschen mit doppelter Staatsbürgerschaft oder anderen individuellem Formen von Migrationshintergrund, z.B. beim Umgang mit Behörden und Einrichtungen auf kommunaler Ebene.

In ihrem Amt möchte die Ausländerbeauftragte dazu beitragen, die im Leitbild der Hochschule verankerte weltoffene Haltung und internationale Ausrichtung nachhaltig mit Leben zu erfüllen und den Integrationsauftrag der Hochschulen zukunftsorientiert umzusetzen: Mitglieder und Angehörige der Hochschule mit ausländischen Wurzeln sollen sich wohl fühlen, gut studieren, arbeiten und leben können, aber auch generell ein Klima von gegenseitiger kultureller Akzeptanz und gegenseitigem Respekt erfahren. Ziel ist die nachhaltige Erhöhung von Internationalität und interkultureller Vielfalt in Lehre, Forschung und akademischer Studien- bzw. Arbeitswelt.

Im Verbund mit externen Partnern in Kommunen, Landkreisen und dem Land Sachsen-Anhalt (Landesbehörden, -ministerien, freie Träger) wirkt die Ausländerbeauftragte daran mit, im Sinne einer Willkommenskultur die Servicestrukturen zur Betreuung ausländischer Gäste effizient weiter zu entwickeln und zur interkulturellen Öffnung aller Regelangebote der Hochschule beizutragen.

Für persönliche Gespräche steht die Ausländerbeauftragte gern nach vorheriger telefonischer Vereinbarung oder nach Vereinbarung per E-Mail zur Verfügung.

 

Prof. Dr. Birgit Apfelbaum

Ausländerbeauftragte

FB Verwaltungswissenschaften
Tel +49 3943 659 435 Fax +49 3943 659 5435 -5435 Raum D213, Haus D, Halberstadt
Sprechzeiten nach Vereinbarung per E-Mail