Neuigkeiten

Neue Ausstellung in der Wernigeröder Rektoratsvilla

Die studierte Kunst- und Deutschlehrerin und heutige Hochschulmitarbeiterin Kerstin Kielgaß beschäftigt sich mit Naturthemen in Acryltechnik, Silberschmuckgestaltung und Yton-Skulpturen, bis Ende März zeigt sie ihre Werke unter dem Titel „Reflexionen
Mutter-Sohn-Duo präsentiert „Reflexionen“ und Kurz-Poetry-Slam

Am Mittwoch, dem 7. Februar, um 19 Uhr, sind alle Interessierten in die Rektoratsvilla der Hochschule Harz eingeladen. Das Wernigeröder Mutter-Sohn-Duo Kerstin und Jakob Kielgaß präsentiert unter dem Titel „Reflexionen“ einen Ausschnitt ihrer Werke. Während sich die studierte Kunst- und Deutschlehrerin und heutige Hochschulmitarbeiterin Kerstin Kielgaß mit Naturthemen in Acryltechnik, Silberschmuckgestaltung und Yton-Skulpturen beschäftigt, zeigt ihr Sohn Jakob Kielgaß schwarz-weiße, kontrastreiche Bühnen- und Theaterfotografie, die er mit abstrakten Fotocollagen ergänzt.

Jakob Kielgaß arbeitet seit dem Studium der Theologie und Philosophie als Slam-Poet, Lyriker und Fotograf. In diesen Kunstformen setzt er sich insbesondere mit der Wahrnehmung und Konstruktion von Wirklichkeit auseinander. Im Rahmen der Vernissage vermittelt er gemeinsam mit den bekannten Marburger Poetry-Slammern Leticia Wahl und Jean-Philippe Kindler einen Einblick in die beliebten Poesiewettstreite. Leticia Wahl stand mehrmals im Finale der hessischen Meisterschaften, Jean-Philippe Kindler gewann 2017 die nordrhein-westfälischen Meisterschaften und gehört zu den erfolgreichsten Vertretern des Poetry Slams im deutschsprachigen Raum.

Die Werke sind bis Ende März 2018 auf dem Wernigeröder Campus zu sehen; die Rektoratsvilla ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr geöffnet – der Eintritt ist wie immer frei.