Neuigkeiten

Studierende spenden für „Thomas Müntzer“-Wohnheim in Wernigerode

Wohnheim-Leiterin Birgit Tank, Jill-Cristin Krampf (Vorstandsmitglied des Studierendenrates), René Holland vom Bewohnerbeirat und Ilja Schicker (Studierendenrat) bei der Scheckübergabe im Rahmen der Weihnachtsfeier (v.l.n.r.). Foto Johannes Grünemeier
Erlöse vom Hochschul-Weihnachtsmarkt helfen Menschen mit seelischen Behinderungen

Überraschung nach dem Krippenspiel: Die 43 Bewohnerinnen und Bewohner des GSW-Wohnheims Thomas Müntzer im Hasseröder Papental bekamen Besuch vom Studierendenrat der Hochschule Harz. Passend zur Weihnachtsfeier hatten die Gäste ein Geschenk dabei: Eine Spende in Höhe von 465,61 Euro. „Seit vielen Jahren veranstalten die 20 Initiativen der Hochschule Harz einen gemeinsamen Weihnachtsmarkt. Die Erlöse der Glühwein-Bar spenden wir jedes Jahr einem anderen gemeinnützigen Projekt“, verrät Ilja Schicker. Der 30-Jährige studiert im Master-Programm Technisches Innovationsmanagement und koordiniert die vielfältigen Aktivitäten der studentischen Gruppen. Er betont: „Zusätzlich zu dieser gemeinsamen Spende haben mehrere unserer Initiativen noch für weitere Projekte wie z.B. den Kinderschutzbund Geld gesammelt.“ Jill-Cristin Krampf, Tourismusstudentin und Vorstandsmitglied im Studierendenrat ergänzt: „Auf die Idee, das ‚Thomas Müntzer‘-Wohnheim zu unterstützen, brachte uns unser ehemaliges Mitglied Miriam Michel, die inzwischen mit Auszeichnung abgeschlossen hat. Während ihrer Studienzeit hat sie sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich engagiert.“ An Studierende, die freiwillig oder im Nebenjob aushelfen, erinnern sich die Bewohner gern; Birgit Tank berichtet: „Wir freuen uns sehr, dass die Studierenden an uns gedacht haben. Das Geld können wir sehr gut gebrauchen; wir wollen es für kulturelle Aktivitäten einsetzen und vielleicht einmal gemeinsam einen Museumsausflug machen“, so die Wohnheim-Leiterin.