Porträt des Monats
Prof. Dr. Reynaldo Valle Thiele


Neuer Dekan am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften: Einheit in der Vielfalt

Nach fast sechs Jahren als Professor für Unternehmensführung und Organisation an der Hochschule Harz stellt sich Reynaldo Valle Thiele neuen Herausforderungen. Seit dem 01. Mai 2018 leitet er – zusammen mit Dirk Beyer (Prodekan) und Harald Zeiss (Studiendekan) – als Dekan den Fachbereich Wirtschaftswissenschaften: „Gemeinsam mit all den engagierten Kolleginnen und Kollegen möchte ich künftig den größten Fachbereich der Hochschule gestalten und weiterentwickeln. Denn Management ist ein Fach, das ich zum einen gerne unterrichte, zum anderen als Dekan auch endlich wieder praktisch umsetzen kann.“

Als Lehrerbeauftragter und Berater war Reynaldo Valle Thiele nach seiner Promotion an der Freien Universität Berlin sowohl deutschlandweit, als auch international in verschiedenen Ländern Lateinamerikas tätig. Die aktuellen Aufgaben als Professor und Dekan sieht er dennoch als die reizvollsten an und lobt, neben dem äußerst kollegialen Arbeitsumfeld, insbesondere die Möglichkeiten zu forschen: „Ich bin in den letzten Jahren wieder häufiger zu Fachvorträgen auf internationale Konferenzen eingeladen worden und habe dafür an der Hochschule viel Unterstützung erhalten. Das ist nicht selbstverständlich – daher bin ich froh, an meine universitären Forschungsprojekte in den Bereichen Strategie und Corporate Governance anknüpfen zu können.“

Wenn Prof. Dr. Valle Thiele an die Zukunft des Fachbereichs denkt, fallen ihm zwei Worte ein – Vielfalt und Integration. „Die Wirtschaftswissenschaften leben von ihren spannenden Angeboten und den vielen unterschiedlichen Studiengängen. Um weiterhin stark zu bleiben und die Studierenden fundiert und praxisnah auszubilden, müssen alle an einem Strang ziehen. Das heißt, wir sollten diese Vielfalt leben, unsere Einheit in der Vielfalt finden. Damit wir talentierte Menschen für ein Studium bei uns begeistern, ist es erforderlich, unser Studienangebot gemeinsam kontinuierlich weiterzuentwickeln. Darauf freue ich mich – auf eine gute Zusammenarbeit!“