Verbundprojekt HET LSA
Qualitätspakt Lehre

 

 

Einsatz für optimale Studienbedingungen

 

 

 

 

 

Tagungsinfo:

„Keine Insellösungen –Hochschulentwicklung und Professionalisierung der Lehre gemeinsam gestalten“ – 28./29.09.2017 in Magdeburg.

Der Qualitätspakt-Lehre Workshop bringt Hochschuldidaktiker_innen und Lehrende miteinander zu Themen ins Gespräch, die für die Lehr- und auch für die Hochschulentwicklung insgesamt, von Bedeutung sind. Unter anderem steht die wissenschaftliche Weiterbildung im Vordergrund.

Weiterlesen à http://www.qpl-workshop-hetlsa.de/

Das Verbundprojekt HET LSA

Im Land Sachsen-Anhalt arbeiten im Rahmen eines Verbundes alle Hochschuleinrichtungen eng miteinander zusammen an der Verbesserung der Studienbedingungen. Das Verbundprojekt Qualitätspakt Lehre bearbeitet das Vorhaben „Heterogenität als Qualitätsherausforderung für Studium und Lehre: Kompetenz- und Wissensmanagement für Hochschulbildung im demografischen Wandel". Mehr über den Verbund und ihre Arbeit erfahren Sie hier.

Aufgaben im Rahmen des Projektes

An der Hochschule Harz werden seit September 2012 Konzepte für die Integration von Schlüsselkompetenzen in fachbezogene Lehrveranstaltungen und neue Ansätze für die Heranführung von Schülerinnen und Schüler an das Studieren von MINT-Fächern entwickelt. Das Projekt wird bis Ende 2020 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Begleitforschung in Form einer Langzeituntersuchung

Ab dem WS 2012/13 werden im Fachbereich Automatisierung und Informatik alle Studierende im ersten Studienjahr befragt, um ihre Eingangsqualifikationen, ihr Lernverhalten, ihre Leistungen im Bereich Mathematik und ihre Probleme im Studium zu ergründen. Die gewonnenen Kenntnisse fließen in die Entwicklung neuer Lehr-/Lern- und Unterstützungsmaßnahmen ein.

Neue Konzepte und Maßnahmen

Es werden auf Basis der Befragungen Konzepte entwickelt, wie die für das Studium notwendigen Schlüsselkompetenzen in fachbezogene Lehrveranstaltungen integriert werden können. Gleichzeitig fließen die ermittelten Erfolgs- und Hemmfaktoren im Studium in die Entwicklung neuer Formate für die Heranführung von Schülerinnen und Schüler an die MINT-Fächer ein.

Katalin Raddatz

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Verbundprojekt Qualitätspakt Lehre

Projektmitarbeiter
Tel +49 3943 659 873 Fax +49 3943 659 5873 -5873 Raum 2.020, Haus 2, Wernigerode