Geo-Informatics:

.... acquire, administer, analyse and visualize spatial information to support holistic and sustainable decision making

weiterlesen

März 2021: Neues F&E-Projekt "StaPrax-Regio"

Optimierung von Düngepraktiken unter Berücksichtigung meteorlogischer und edaphischer Parameter inklusive der GIS-gestützten Datenanalyse und-darstellung

Das Verbundprojekt StaPrax-Regio: N-Stabilisierung in der Düngepraxis: Optimierung durch Regionalisierung auf Basis meteorologisch-edaphischer Parameter

Im F&E-Verbundprojekt StaPrax-Regio (2021-2023) werden hocheffiziente N-stabilisierte Düngungsstrategien auf Basis agrarmeteorologisch-bodenkundlicher Standortanalysen identifiziert und über innovative Beratungstools zeitnah in die Düngepraxis überführt. Ziel ist eine deutlich verbesserte Übertragung der vielfältigen und komplexen Vorteilseffekte der N-stabilisierten Düngung (Minderung von N-Verlusten über alle Verlustpfade, verbesserte N-Verfügbarkeit, Förderung von Wurzel- und Jugendentwicklung) in adäquate Steigerungen der Dünger-N-Effizienz.

Die Ergebnisse sollen im Sektor der integriert-konventionellen Landbewirtschaftung die Etablierung ökologisch und ökonomisch nachhaltigerer Strategien in Düngung und Pflanzenbau ermöglichen.

Zur Bearbeitung des Themas hat sich ein Verbund aus dem Deutschen Wetterdienst (DWD, Agrarmeteorologie), der Hochschule Harz (HSH, Geoinformatik, Leitung: Prof. Dr. Hardy Pundt), dem Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG, Pflanzenbau) und der SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH (SKWP, Landwirtschaftliche Anwendungsforschung) zusammengeschlossen. Mit weiteren namenhaften Partner der angewandten agrarwissenschaftlichen Forschung und Lehre sowie der Offizialberatung des Freilandversuchswesens der Länder, werden ab 2021 deutschlandweit mehr als 60 randomisierte Exaktversuche in Winterweizen, Wintergerste und Winterroggen angelegt.

Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung ist Projektträger des Vorhabens.