Neuigkeiten

Hochschulen Harz und Nordhausen fördern Unternehmensgründungen

Prof. Dr. Andrea Heilmann bringt gemeinsam mit ihrem Team das kooperative Projekt HARZ Startups voran. Ziel ist die Förderung von Unternehmensgründungen in der Harz-Region.
Prof. Dr. Andrea Heilmann (Hochschule Harz) und Prof. Dr. Lutz Göcke (Hochschule Nordhausen) bringen gemeinsam mit ihrem Team das kooperative Projekt HARZ Startups voran. Ziel ist die Förderung von Unternehmensgründungen in der Harz-Region.
HARZ Startups – neue Plattform der Harzer Gründerszene geht online

Im Sommersemester lief die Initiative HARZ Startups erfolgreich an: Ein kooperatives Projekt der Hochschulen Harz und Nordhausen zur Förderung von Unternehmensgründungen in der Harz-Region. Set neuestem bietet auch die Webseite www.harz-startups.de die Chance zur Vernetzung und Inspiration, u.a. mit Gründerstorys, einem Blog und Veranstaltungshinweisen.

Getragen und vorangetrieben wird HARZ Startups durch ein sechsköpfiges Team, geleitet von Prof. Dr. Andrea Heilmann, Dekanin des Fachbereichs Automatisierung und Informatik der Hochschule Harz, und Prof. Dr. Lutz Göcke, Hochschullehrer für Digitales Management in Nordhausen. „Unsere Vision ist ein Gründerökosystem in der Region Harz – über die Grenzen der drei Bundesländer hinweg“, betont Andrea Heilmann und erklärt: „Wir wollen Gründer und Gründungsinteressierte mit allen relevanten Akteuren vernetzen und ihnen überregional zu Sichtbarkeit verhelfen.“ Lutz Göcke ergänzt: „Der Harz verfügt über unentdecktes Potenzial, das weit über beeindruckende Natur hinaus geht. Wir glauben an die vielen kreativen Harzer Köpfe und die Kraft einer Community. Gemeinsam sollen innovative Ideen entwickelt werden, um die Wirtschaftskraft und Attraktivität der gesamten Region zu stärken.“

Zu den Unterstützern des Projekts zählen neben Einrichtungen der beiden Hochschulen auch die Industrie und Handelskammern Magdeburg und Nordhausen sowie die EIN HARZ GmbH.

„Im Sommersemester hat HARZ Startups bereits mehrere Workshops mit über 30 Gründerinnen und Gründern durchgeführt, der erste Harzer Gründerstammtisch mit Teilnehmern aus allen drei Bundesländern bildete dabei den Auftakt und war ein großer Erfolg“, berichtet Projektmanagerin Pauline Kraft. Sie studiert im Master Business Consulting an der Hochschule Harz, bei HARZ Startups ist sie für die Webseite und das Social Media Marketing zuständig sowie Ansprechpartnerin für die Gründer aus dem Nordharz. Ihr Gegenpart im südlichen Teil der Region ist Lisa Heyde an der Hochschule Nordhausen.

Zu HARZ Startups sagt der Gründer der Blankenburger Online-Werbeagentur 3W Konzepte, Christian Schäfer: „Ich finde es klasse, dass HARZ Startups mehr macht als nur kluge Köpfe und Ideen an einen Tisch zu bringen. Hier wird man ermutigt, sein Projekt voran zu treiben und bekommt gleich wertvolle Kontakte für die Zukunft vermittelt.”

Perspektivisch sind regelmäßige, öffentlich zugängliche Events und Gesprächsrunden zu Gründergeschichten geplant. Das erste Highlight des Projekts war die „Pitch Night“ Ende Juli. Vier Gründerteams aus der Region hatten jeweils fünf Minuten Zeit ihre Idee vor einer dreiköpfigen Fachjury zu präsentieren. Gewonnen hat eine Lösung zur digitalen Ermittlung von Soft Skills im Rahmen des Bewerbungsprozesses.

 

HARZ Startups wird im Rahmen des Modellvorhabens „Best Practice Gründerökosystem in den neuen Bundesländern“ durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.