Pressemitteilungen

Neue Ausstellung in der Wernigeröder Rektoratsvilla

Ingo Lobe und Maria Lobe-Van Camp stellen ihre Reisefotografie über Myanmar unter dem Titel „Land der fleißigen Hände und der tausenden Tempel“ an der Hochschule Harz vor. Fotos: Privat
Ingo Lobe und Maria Lobe-Van Camp stellen ihre Reisefotografie über Myanmar unter dem Titel „Land der fleißigen Hände und der tausenden Tempel“ an der Hochschule Harz vor. Fotos: Privat
Ehepaar gibt mit bunter Reisefotografie Einblick in Myanmars Land und Leute

Am Mittwoch, dem 8. Mai 2019, um 19 Uhr, sind alle Fotofreunde zur Vernissage an die Hochschule Harz eingeladen. Ingo Lobe und Maria Lobe-Van Camp stellen ihre Reisefotografie über Myanmar unter dem Titel „Land der fleißigen Hände und der tausenden Tempel“ in den Mittelpunkt. Der Fokus liegt nicht nur auf touristischen Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise dem goldenen Felsen in Kyaikto oder den Tempeln von Bagan, sondern auf Kultur, Tradition und Lebensgewohnheiten der einheimischen Bevölkerung. Die Bilder zeigen unter anderem Arbeitsalltag, Kleidung, Transportmittel sowie Wohnorte der Menschen. Die farbenfrohe Fotoausstellung ist noch bis Ende Juli 2019 zu sehen. Der Eintritt ist frei; geöffnet ist die Rektoratsvilla montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr.

Für die Englischdozentin an der Hochschule Harz und den promovierten Geo-Ökologen ist das Reisen zur Leidenschaft geworden. Die Destinationen entdecken sie gerne auf eigene Faust und nutzen dafür die unterschiedlichsten Arten des Transports, wie ein Segway in Sevilla, ein Kamel in Ägypten, ein Tuktuk in Vietnam oder einen Ballon in Myanmar. Das Ehepaar bezeichnet sich selbst als Amateur-Fotografen, sie machen alle Bilder mit einer digitalen Spiegelreflexkamera – ein Hochzeitsgeschenk, das beide rund um die Welt begleitet.