1997 bis 2002 – Junge Frauen und Männer in MINT-Berufen

1997

– Wirtschaftsingenieurwesen (B.Eng. & M.Eng.)

Wirtschaftsingenieurwesen HS Harz

Wirtschaftsingenieurwesen international studieren. Die drei Studienrichtungen ermöglichen es den Studierenden, innovative Jobs in Zukunftsbereichen zu finden: Erneuerbare Energien und Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und Automatisierung, sowie Internationales Wirtschaftsingenieruwesen als Beitrag zu Industrie 4.0.

– Informatik (B.Sc.)

Systeme und Produkte der Informatik finden sich in allen Wirtschafts- und Gesellschaftsbereichen, stecken in nahezu allen technischen Produkten und sind aus dem privaten und öffentlichen Leben nicht mehr wegzudenken. Die stark expandierende Informations- und Kommunikationsbranche ist auf qualifizierte Fachkräfte im Bereich IT und Internettechnologien angewiesen. Informatiker und Informatikerinnen beeinflussen Methoden und Strukturen, die die globale Vernetzung und digitale Kommunikation ermöglichen, schaffen IT-Lösungen und entwickeln neue Anwendungen.

– Medieninformatik (B. Sc.)

An keiner anderen deutschen Hochschule ist der Bereich Gestaltung im Studiengang Medieninformatik so stark vertreten, wie an der Hochschule Harz. Neben Informatik, Multimedia- und Spieleprogrammierung sowie Datenbanken erlernen Studierende von unseren Dozenten (u.a. ausgebildete Grafik- und Multimedia-Designer, Games-Designer, Filmregisseure) Inhalte aus den Bereichen Grafik, Fotografie, Video, Audio, Spiele, Animation und Interaktionstechniken.

1998

– Dekan: Prof. Dr. B. Zimmermann

Prof. Zimmermann wurde für Sprachen und Compilerbau berufen. Er lehrt im Fachgebiet Informatik u.a. Programm- und Datenstrukturen, Objektorientierte Programmierung, Formale Methoden, Konzepte von Programmiersprachen und Theoretische Informatik. Er leitet den Fachbereich Automatisierung und Informatik als Dekan seit 1998.

– Umbenennung FB Automatisierung und Informatik

Fachbereich Automatisierung und Informatik

Die enge Verzahnung von Informatik mit den anderen Fachgebieten das Fachbereichs sollte zum Markenkern des Fachbereiches erhoben werden. Der aktualisierte Namen macht seither das geschärfte inhaltliche Profil nach außen hin sichtbar.

– Sommerschule für Mädchen

Sommerschule für Mädchen

Wie können wir mehr Mädchen für Informatik und Technik begeistern? Schnupperstunden für Schülerinnen an der HS Harz. Am 24. August 1998 startet die 1. Sommerschule für Mädchen an der Hochschule Harz statt. Diese Veranstaltung wird bis heute in Form der Sommerschule für Technik - nun für Mädchen und Jungen – fortgeführt.

2000

– Institut für Automatisierung und Informatik

Das Institut für Automatisierung und Informatik ist ein Beratungs- und Entwicklungszentrum zur Unterstützung von Unternehmen bei der Einführung neuer Technologien im Bereich der Automatisierung, Informatik und Kommunikationssysteme.

2001

– Cisco Networking Programm Nominierung

Am 1. Februar 2001 wird durch das Land Sachsen-Anhalt und Cisco Systems im Rahmen der Bildungsinitiative Networking die Lehrerausbildung für berufsbildende Schulen an der Hochschule Harz etabliert.

– REGIONA

REGIONA

Arbeitsgruppe zur Entwicklung und Umsetzung innovativer nachhaltiger Projekte in Kooperation mit Unternehmen, Verwaltungen und Organisationen. [EngergieScheck, Kooperationsprojekt der Hochschule Harz]

2002

– Baubeginn "Papierfabrik"

Baubeginn "Papierfabrik"

Abriss und Neubau der Industriebrache Papierfabrik am Fluß Holtemme, der durch den Stadtteil Hasserode fließt.

– Fernaufbaustudium Informatik im Netz

Ein internet-basierter Aufbau-Studiengang für Nicht-Informatiker, der kooperativ von der Hochschule Anhalt in Köthen, der Hochschule Harz in Wernigerode und der Hochschule Merseburg entwickelt wurde. „Informatik im Netz“ wird in Kooperation mit den Hochschulen Anhalt und Merseburg als Weiterbildungsangebot für Quereinsteiger ins Leben gerufen.

– Projekt RoboCup

Projekt RoboCup

Deduktiver Entwurf, Analyse und Verifikation von Multiagenten-Systemen für den RoboCup. Die Harzer Rollers gewinnen Bronze 2008 in Hannover. Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG).

Leitung Prof. Dr. F. Stolzenburg

– Entwicklung einer Multimedia CD für das Karl-May-Museum in Radebeul

Karl-May-Museum

Eine neue Präsentationsform für das Karl-May-Museum. In vier Abschnitten werden die Geschichte des Hauses, die Ausstellungsthemen „Indianer Nordamerikas“ und „Karl May – Leben und Werk“, sowie die Heimat Karl Mays – „Radebeul bei Dresden“ vorgestellt.

Leitung Prof. E. Högerle