2003 bis 2007 – Lehre und Forschung in der Papierfabrik

2004

– Eröffnung Haus 9, genannt "Papierfabrik"

Papierfabrik

Das neue Gebäude wird  im April 2004 durch den neuen Rektor der Hochschule Harz, Prof. Dr. Armin Willingmann im Beisein des Kultusministers des Landes Sachsen-Anhalt, Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz feierlich eröffnet.

– Wirtschaftsinformatik (B.Sc.)

Wirtschaftsinformatik

Ob Vertriebsanalysen, Planung der Unternehmensgewinne oder Kontrolle und Vorhersage der Lagerbestände – viele Funktionsbereiche von Unternehmen basieren auf IT-gestützten Systemen. Wirtschafts-informatikerinnen und Wirtschaftsinformatiker fungieren als Schnittstelle zwischen Informationstechnologien und der Betriebswirtschaft, indem sie Informations- und Kommunikationssysteme entwickeln und einsetzen, um die betrieblichen Abläufe effizient zu gestalten und zu steuern.

– Informatik / Mobile Systeme (M. Sc.)

Ziel dieses Masterprogramms ist es, eine wissenschaftlich fundierte und anwendungsorientierte Qualifikation auf den Gebieten der Informatik und mobiler Computer-Systeme zu erlangen.

– Internetseite T. Schütte

Webseite Thomas Schütte

Internetpräsenz mit Datenbank als Werkverzeichnis für den international renommierten Künstler Thomas Schütte.

Leitung Prof. M. Kreyßig

– BeGovSAH - Begleitforschung zur Umsetzung des E-Government-Aktionsplans Sachsen-Anhalt

BeGovSAH

Security-/eGovernment-Konzepte/Eval.: PKI/Signaturen, OSCI, eMeldewesen, VPN, Virtuelle Poststelle, Studiengang Informatik/E-Administration. [Presse: tecchannel.de, idw]

[Forschungsportal Sachsen-Anhalt, SOFIS]

Leitung Prof. Dr. H. Strack

2005

– Umstellung auf ECTS/Bachelor-/Mastersystem

Sämtliche Studiengänge der Hochschule Harz werden, wie in der Bologna-Deklaration gefordert, auf ein zweistufiges System von Studienabschlüssen mit Leistungspunkten nach dem ECTS-Modell umgestellt bzw. neu entwickelt.

– Lego-AG

Lego-AG

In Kooperation mit Gymnasien aus der Harz-Region werden Lego-Mindstorm-Roboterbausätze in Schulklassen dazu verwendet, jungen Menschen für Technik und technische Studiengänge zu begeistern.

– Internetseite Karl Blossfeldt Archiv

Webseite Karl-Blossfeldt-Archiv

Internetpräsenz für den Fotografen Karl Blossfeldt (1865–1932) – geboren in Schielo/Harz – im Auftrag der Stiftung Ann und Jürgen Wilde, heute in der Pinakothek der Moderne, München.

Leitung Prof. M. Kreyßig

– Aufbau eines Asynchronmotor-Demonstrationsstandes

Asynchronmotor-Demonstrationsstand

Modularer Demonstrationsstand eines geregelten Asynchronmotors, vier internationale Tagungsbeiträge mit insgesamt sechs Studierenden, ein Mitarbeiter und ein Kollege.

Leitung Prof. Dr.-Ing. G.W. Wöstenkühler

2006

– Mechatronik-Automatisierungssysteme (B. Eng.)

Das Studienkonzept sieht eine Verzahnung von Mechatronik und Automatisierung vor, in einer Mischung aus praxisbezogener Ausbildung und wissenschaftlicher Lehre.

– Fit for Abi and Study

Fit for Abi and Study

Alle Schülerinnen und Schüler der 12. Klasse haben während der Osterferien die Möglichkeit, sich im Rahmen eines 4-tägigen Intensivkurses in Mathematik optimal auf Abitur und Studium vorzubereiten. 2006 startet Dipl.-Math. Michael Neumann den ersten Kurs "Fit for Abi and Study" an der Hochschule Harz. Seit einigen Jahren wird die Veranstaltung zentral durch die Hochschule organisiert.

– Grundlagen Digitaltechnik - Elementare Komponenten, Funktionen und Steuerungen

Grundlagen Digitaltechnik

Erstellung von Lehrmaterialien mit Southern Polytechnic State University (SPSU), USA, sieben gemeinsame internationale Tagungsbeiträge mit Daren R. Wilcox. [Veröffentlichung]

Leitung Prof. Dr.-Ing. G.W. Wöstenkühler

– Vermeidung von Geruch und Korrosion in Kanalnetzen durch Lineare Dosierung

Vermeidung von Geruch und Korrosion in Kanalnetzen

Kooperatives Forschungsprojekt zur wissenschaftlichen Untersuchung und Modellierung einer innovativen Technologie zur Abwasserableitung.

Leitung Prof. Dr. A. Heilmann

– Virtuelles Stadtmodell Hitzacker

Foto des Multimediaprojekts Museum Hitzacker

Ein “Virtuelles Stadtmodell Hitzacker” entsteht 2006 und wird 2012 mit der Entwicklung eines neuen Webauftritts ergänzt.

Leitung Prof. E. Högerle

2007

– Stiftungsprofessur "Elektromaschinenkonstruktion"

Mit dem Ziel, den eigenen Fachkräftebedarf im akademischen Bereich zu decken bzw. den Forschungs- und Entwicklungsstandort Harz zu stärken, wurde im Dezember 2007 ein Vertrag zur Einrichtung einer Stiftungsprofessur zwischen dem international tätigen Wernigeröder Elektromotorenhersteller VEM motors GmbH und der Hochschule Harz geschlossen. Dies war seinerzeit die erste Stiftungsprofessur an der Hochschule, welche zunächst für die Dauer von 5 Jahren befristet war. Im Mittelpunkt dieser konstruktionsbetonten Vertiefungsrichtung stand die rechnergestützte Gestaltung der mechanischen Komponenten, des Magnetkreises und der Wicklungsgeometrie mit entsprechenden Vorlesungen in Elektromaschinenkonstruktion, Maschinenelementen, CAD/Konstruktionslehre sowie FEM-basierten Simulationstechniken. Diese Ausrichtung soll einerseits den zunehmenden Anforderungen an Standardmotoren Rechnung tragen und darüber hinaus auch kundenspezifische Elektromaschinenkonstruktion für vielfältige Spezialanwendungen ermöglichen.

Mit der Einrichtung der Stiftungsprofessur hatte sich die VEM motors auch verpflichtet, ein geeignetes Forschungslabor auf dem Wernigeröder Werksgelände auszustatten und den Studierenden für die Abhaltung von vorlesungsbegleitenden Praktika zur Verfügung zu stellen. Mittlerweile wird dieses Labor im Rahmen weiterer Vorlesungen in jedem Semester auch von vielen Studierenden anderer Studiengänge bzw. Wahlpflichtveranstaltungen genutzt und ist natürlicher Bestandteil der Lehrveranstaltungen. Nicht selten ergeben sich dabei interessante Gespräche zwischen Werksangehörigen und Studierenden in Bezug auf das Tätigkeitsfeld eines Elektroingenieurs oder praxisgerechte Fertigungsabläufe bei der Elektromotorenherstellung.

Die alljährlich von VEM organisierten Technischen Tage bieten nunmehr seit 15 Jahren eine willkommene Gelegenheit sowohl zum Erfahrungsaustausch als auch zu technischen Gesprächen zwischen Entwicklern, Ingenieuren und Hochschulprofessoren aus nahezu allen Bereichen der Antriebstechnik. Nachdem ich nun an diversen Technischen Tagen teilnehmen durfte, kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass die Vortragsthemen stets weit gefächert sind und Einblicke in die vielfältigen Aspekte der praktischen Antriebstechnik liefern.

Prof. Dr.-Ing. Günter Bühler

VEM-Stiftungsprofessur für Elektromaschinenkonstruktion

– HarzOptics GmbH

HarzOptics

Die HarzOptics GmbH Wernigerode, ist ein im Jahr 2006 gegründetes An-Institut der Hochschule Harz. Wir sind ein dynamischer Dienstleister für Photonik-zentrierte F&E, hochgenaue Vermessung von LEDs für Aviation,  sowie Fortbildung im Photonik-Bereich mit einem von der Bundeszentrale für Fernlehre zertifizierten Lehrgang. Zudem vertreiben wir ein exklusives  Lehrsystem für optische Übertragung und sind Entwickler der LED-Straßenlampe AuLED, die mit dem Hugo-Junkers-Preis ausgezeichnet wurde. Als Teil des Regionalmanagements sind wir darüber hinaus am Breitband-Ausbau beteiligt und beraten Kommunen und Wirtschaft bei der Umstellung von klassischer Beleuchtungstechnik zur innovativen und energiesparenden LED-Technik. Besonders herausragend ist HarzOptics in der Gestaltung der Illumination historischer Bauten wie der Kaiserpfalz in Goslar, oder des Klosters Ilsenburg.

– Informatik/E-Administration (B.Sc.)

Die Expertise des Fachbereichs Automatisierung und Informatik der Hochschule Harz mit innovativen Integrationen bei Forschung und Lehre spiegelt sich wider in einschlägigen Forschungs- und Entwicklungsprojekten, die den Anforderungen moderner Verwaltungen gewidmet waren und sind (z.B.): angefangen von der Mitarbeit im E-Government-Pilotprojekt MEDIA@Komm der Bundesregierung über Deutschland-Online XÖV, die Begleitforschung zur Umsetzung des E-Government-Aktionsplans Sachsen-Anhalt bis hin zur Mitarbeit in der E-Government-Initiative des Bundes mit der Einführung des neuen Personalausweises eID/nPA für den gesicherten Zugang von Studierenden zu Hochschuldiensten und einschlägigen Forschungs-Projekten im Kompetenzzentrum der Hochschule.