Internationale Sommer-Universität

Rückblick 2014

Die Thematik der Erneuerbaren Energien und der damit verbundene Umweltaspekt, gewinnen in der heutigen Zeit immer mehr an Bedeutung.

Ziel der Internationalen Sommer Universität (kurz ISU) ist es, diese Themen in verschiedenen Vorträgen, Exkursionen, Planspielen und anderen Aktivitäten genauer zu beleuchten, ein besseres Verständnis zu entwickeln, sowie Vor- und Nachteile zu diskutieren. Neben den fachlichen Inhalten spielt natürlich auch der Austausch mit Studierenden aus aller Welt eine große Rolle und lässt die ISU zu einer unvergesslichen internationalen Erfahrung werden.

Das Format der ISU wurde gemeinschaftlich von der Anhaltinischen Akademie für Energie und Umwelt e.V. (AfEU) und der Universität für Technik und Wirtschaft in Budapest (Ungarn) ins Leben gerufen.

In 2014 fand die ISU erstmalig in Kooperation mit der Hochschule Harz statt. Hier nahmen über 40 Teilnehmer aus 9 Nationen teil. Die ISU 2014 arbeitete mit zahlreichen renommierten internationalen Partnern wie der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt, der Universität für Technik und Wirtschaft Budapest (BME), dem Umweltbundesamt oder der Stadt Dessau-Roßlau sowie der Stadt Wernigerode - um nur eine Auswahl zu nennen - zusammen.

Alle Informationen zu bereits durchgeführten Internationalen Sommer-Universitäten sind unter www.isu-eco.de zu finden.

Für weitere Informationen  E-Mail  

Zielgruppe

Die ISU richtet sich insbesondere an internationale und nationale Studenten im Bachelor-Studium, sowie an Master-Studenten, Absolventen und andere Interessierte.

Am Ende der ISU bekommen die Teilnehmer ein offizielles Zertifikat, das ihre Teilnahme an der ISU bestätigt.

Immatrikulierte Studenten können für die Teilnahme an der ISU 6 ECTS-Punkte gutgeschrieben bekommen.

Voraussetzungen

Durch die internationale Ausrichtung der ISU ist die Unterrichtssprache Englisch. Für eine erfolgreiche Teilnahme werden ausreichende Englischkenntnisse der Teilnehmer vorausgesetzt.