Umwelttechnik /
Arbeitssicherheit


Laborraum 9.102


Laborbeschreibung

Jede wirtschaftliche Tätigkeit beeinflusst die Umwelt - sei es durch Ressourcen- und Energieverbrauch, durch Emissionen, wie Abfälle, Abwasser, Abgase oder Lärm oder durch Flächeninanspruchnahme für Infrastruktur und Anlagen. Um möglichst umweltfreundliche Produkte und Prozesse entwickeln und betreiben zu können, sind Kenntnisse über die Zusammenhänge zwischen der Produktion, den Emissionen  und den Auswirkungen auf die Umwelt erforderlich. Das Labor vermittelt Kenntnisse zu den technischen Grundlagen (basierend auf der Verfahrens- und Fertigungstechnik) und befähigt die Studierende übergreifend zu arbeiten.  

Einen besonderen Schwerpunkt der Umwelttechnik stellt die energetische Biomassenutzung dar. Die Versuchseinrichtungen zur Biogaserzeugung sind mit dem "Virtuellen Kraftwerk" verbunden, so dass dezentrale Energienetze simuliert werden können.  

Jeder Vorgesetzte hat Verantwortung für die Einhaltung des betrieblichen Arbeitsschutzes zu übernehmen. Um dieser Verantwortung gerecht zu werden, vermittelt das Labor Grundkenntnisse, um Gefahren- und Gefährdungsanalyse durchführen und Maßnahmen ableiten zu können.  

Alle ca. dreistündigen Laborversuche werden in 2er-4er Gruppen durchgeführt und ausgewertet. Neben den fachlichen Inhalten werden Kenntnisse und Fähigkeiten zum wissenschaftlichen Arbeiten bei der Datenerhebung, -auswertung und -interpretation vermittelt und angewandt.  

Das Labor Umwelttechnik/ Arbeitssicherheit wird darüber hinaus auch zur Durchführung von Forschungsprojekten genutzt. Studierende können im Rahmen von eigenen Projekten oder als wissenschaftliche Hilfskräfte mitarbeiten.

Schwerpunkte der Laborversuchen  

Biomassenutzung

  • Chemisch-physikalische Parameter zu Kennzeichnung von Biomasse
  • Untersuchung von Einflussgrößen auf die Erzeugung von Biogas
  • Prinzipien der Biogasreinigung  

Umwelttechnik

  • Grundlagen der Probenahme, Probenanalyse und -auswertung von Umweltproben
  • Einflussgrößen auf die Effektivität umwelttechnischer Prozesse (z.B. Flockung, Ionenaustausch, Elution)
  • Untersuchung biologischer, umwelttechnischer Prozesse (z.B. zur Behandlung von Abfall  und Abwasser)  

Arbeitssicherheit

  • Messung und Berechnung von Lärmbelastungen
  • Versuche zur Auswirkungen von Gefahrstoffen
  • Durchführung von Gefährdungsanalysen und Erstellung von Betriebsanweisung

Ausstattung

Laborgrundaustattung

  • Demineralisierung, Laborglasreiniger, Kühlschrank, Laborabzug für den allgemeinen Gebrauch  

Probenvorbereitung/ Grundlagenuntersuchungen

  • Vakuumfiltrationseinheit , Vakuumpumpe, Laborzentrifuge
  • Magnetrührer mit Heizplatte
  • Labormühle
  • Trockenschrank, Feuchtebestimmungsgerät
  • Muffelofen, Exsikkator
  • Sensoren (pH-Meter, Redoxpotential, Leitfähigkeit, Sauerstoff, Nitrat)

Themenbezogene Untersuchungen - Biomassenutzung

  • Biogasreaktoren mit Online-Sensoren (BlueSens) incl. Wasserbad mit Rührer und MilliGascounter
  • Verbrennungskalorimeter C2000
  • Anlagen zur Biogaswäsche
  • FOS/ TAC- Analyse (FOS... Flüchtige Organische Säuren, TAC... Total Anorganic Carbon) 

Themenbezogene Untersuchungen - Umwelttechnik

  • Flocculator
  • Überkopfschüttler
  • Ionenaustauscher (Fa. GUNT)
  • Trübungsmessgerät
  • Photometer

Themenbezogene Untersuchungen - Arbeitssicherheit

  • Lärmmessgerät
  • Staubmessung
  • Leuchtbakterientest
  • Flammpunktbestimmung  

 

 

 

Prof. Dr. Andrea Heilmann

Ansprechpartner

FB Automatisierung und Informatik
Tel +49 3943 659 312 Fax +49 3943 659 5312 -5312 Raum 9.404, Haus 9, Wernigerode
Sprechzeiten Dienstag 14:00 - 15:00 Uhr