Wipsy-Labor 2


Laborraum 2.307


Blickbewegungsmessung (Eye-Tracking), Messung physiologischer Parameter

Der Laborraum im Haus 2 (Raum 2.307) enthält zwei stationäre Rechner, die ähnlich ausgestattet sind wie die Rechner in 4.109, sodass auch hier computergestützte Experimentalsteuerung und Online-Forschung möglich sind.

Wichtiger ist in diesem Labor jedoch die Ausstattung zur Blickbewegungsmessung (Eye-Tracking) sowie zur Messung physiologischer Parameter.

Darüber hinaus gehören zur Laborausstattung im Studiengang Wirtschaftspsychologie noch sechs Notebooks, mit denen Datenerhebungen außerhalb der Laborräume durchgeführt werden.

Blickbewegungsmessung (Eye-Tracking)

Die Hochschule Harz verfügt über zwei unterschiedliche Systeme zur Erfassung von Blickbewegungen. Hersteller ist die Firma SMI (SensoMotoric Instruments).

Das iView X™ HED ist ein kopfgetragenes System, bei dem eine Augen- und eine Szenenkamera auf einem Fahrradhelm montiert sind. Die Augenkamera verfolgt über einen Spiegel die Augenbewegungen, während die Szenenkamera das Blickfeld des Probanden aufzeichnet.

Dieses System kann von einem Notebook gesteuert werden, das der Proband in einem Rucksack trägt und ermöglicht so eine hohe Bewegungsfreiheit.

Das iView X™ RED erlaubt im Unterschied zum HED-System eine Aufzeichnung der Blickbewegungen „aus der Ferne“. Üblicherweise wird diese Technik eingesetzt, wenn die Vorlage standardisiert, also für alle Probanden die gleiche ist, wie etwa bei Präsentationen auf Bildschirm oder Leinwand.

Bei einer Präsentation auf dem Bildschirm wird eine Leiste mit zwei Augenkameras unter den Monitor montiert. Die Augen werden automatisch gefunden und die Blickbewegungen werden registriert.

Die Blickverläufe lassen sich quantitativ auswerten, aber auch anschaulich visualisieren. Eine Möglichkeit hierzu bilden die sogenannten Heatmaps, bei denen Bereiche mit unterschiedlich häufigen bzw. langen Fixationen auch durch unterschiedliche Farben gekennzeichnet werden.

Die Aufzeichnungen der Augen- und der Szenenkamera werden in der Auswertung übereinandergelegt. Auf diese Weise wird sichtbar, welche Punkte der Proband in welcher Reihenfolge und für wie lange betrachtet hat.

Messung physiologischer Parameter

Zur Messung physiologischer Parameter wird an der Hochschule Harz der varioport der Fa. Becker meditec genutzt. Wie der Name schon andeutet, ist das Gerät äußerst vielseitig einsetzbar und zudem portabel. Zu den gängigsten Anwendungsformen gehören Messungen der Atem- oder Herzfrequenz oder der elektrodermalen Reaktion (Hautwiderstand). Aber auch Messungen der Temperatur oder der Muskelanspannung sind möglich. Gerade die Messung der Gesichtsmuskel-Aktivität gilt als zuverlässiges, wenig verfälschbares Maß für emotionale Zustände, das - anders als die meisten anderen Körperreaktionen – auch die Unterscheidung von positiven und negativen Emotionen erlaubt.

 

Ansprechpartner:

Verantwortlicher Dozent:
Prof. Dr. Georg Felser

Verantwortlicher Laboringenieur:
Dipl.-Ing. Gerald Heideck

Prof. Dr. Georg Felser

FB Wirtschaftswissenschaften
Tel +49 3943 659 261 Fax +49 3943 659 5261 -5261 Raum 2.309, Haus 2, Wernigerode
Sprechzeiten dienstags, 09:45 - 10:45 Uhr