Tourism and Destination Development (M.A.)

„Nicht in die Ferne, in die Tiefe sollst du reisen.“

 

R. W. Emerson

Tourism and Destination Development – hochwertige Qualifikation im Tourismus

„Tourism and Destination Development“ und „Tourism and Destination Development – extended” sind zwei Studienvarianten eines Studiengangs, die eine weiterführende Qualifikation für einen optimalen Berufseinstieg ermöglichen. Die Masterstudierenden werden in kleinen Gruppen intensiv von erfahrenen und erfolgreichen Professoren betreut, wobei Fach-, Methoden und Sozialkompetenzen vermitteln werden. Neben einem wissenschaftlich fundierten Fachstudium zeichnet sich der Studiengang durch einen hohen Praxis- und Anwendungsbezug aus. Es werden Projekte mit zahlreichen bekannten Praxispartnern bearbeitet sowie spannende Destinationen und Fachkongresse im Rahmen von Exkursionen besucht.

Unsere Praxispartner sind u.a.:

  • ASI Reisen 
  • Erlebnis-Zoo Hannover
  • Flughafen Leipzig/Halle
  • GOSLAR marketing gmbh
  • Harzdrenalin
  • Harzer Tourismusverband e.V.
  • Motorsport Arena Oschersleben
  • Scaled Innovation GmbH
  • Standortmarketing Mansfeld-Südharz GmbH
  • Tourist-Information Aschersleben (Aschersleber Kulturanstalt AöR)
  • TUI Deutschland
  • Wernigerode Tourismus GmbH 

Masterstudium Tourism and Destination Development - auf einen Blick

Fakten und Fristen zum Masterstudium Tourism and Destination Development

 

Tourism and Destination Development - extended

Tourism and Destination Development

Abschluss

Master of Arts

Master of Arts

Fachbereich

Wirtschaftswissenschaften

Wirtschaftswissenschaften

Regelstudienzeit

4

3

Studienbeginn

WiSe

WiSe

Bewerbungsfristen

15. Juli

15. Juli

Studierendenanzahl

15 bis 20 Studierende

(pro Jahrgang)

15 bis 20 Studierende

(pro Jahrgang)

Zulassung und Bewerbung

 

Tourism and Destination Development - extended

Tourism and Destination Development

Zulassungs-voraussetzungen

Hochschulstudium touristischer oder wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung mindestens mit der Note „gut“ abgeschlossen (180 ECTS-Credits)

Nachweis Englischniveau B1 (nach dem europäischen Referenzrahmen)

Ggf. Teilnahme an einem Bewerbungsgespräch

 

Hochschulstudium touristischer oder wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung mindestens mit der Note „gut“ abgeschlossen (210 ECTS-Credits)

Nachweis Englischniveau B1 (nach dem europäischen Referenzrahmen)

Ggf. Teilnahme an einem Bewerbungsgespräch

Bewerbungs-verfahren

Bewerbung (online und schriftlich) mit Motivationsschreiben

ggf. Gesprächstermin mit der Zulassungskommission (vor Ort oder über Skype/Telefon)

 

 

 

Bewerbung (online und schriftlich) mit Motivationsschreiben

ggf. Gesprächstermin mit der Zulassungskommission (vor Ort oder über Skype/Telefon)

 

     

Studienschwerpunkt

Der Schwerpunkt des Masterstudiengangs liegt auf der Erstellung von Konzepten mit neuen Ideen für eine zukunftsfähige Entwicklung von touristischen Destinationen und Leistungsträgern sowie innovativen Produkten und deren Vermarktung.

Praxis- und Anwendungsbezug

Der hohe Praxis- und Anwendungsbezug wird durch erfahrene und erfolgreiche Dozenten sichergestellt, welche ihre Lehrstoffinhalte an spezifischen Problemen der Tourismusbranche ausrichten.

Zudem sind im Rahmen des Masterprogramms Praxisprojekte ein wichtiger Ausbildungsbaustein: Es werden in den ersten beiden Semestern sowohl kleinere Projekte alleine als auch in Teams bearbeitet und durch Hausarbeiten sowie Präsentationen aufbereitet.

Im „Destinationsprojekt“ (2. Semester) werden ausgehend von den aktuellen Marktgegebenheiten gemeinsam mit Praxispartnern Themen der Tourismus- und Destinationsentwicklung bearbeitet.


Berufsaussichten und Perspektiven

Das Masterprogramm soll Studierende insbesondere dazu befähigen, wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse selbstständig anzuwenden. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums können sie berufliche Tätigkeiten in der Touristik ergreifen, die ein hohes Maß an abstrahierender Auseinandersetzung und konstruktiver Lösungskompetenz erfordern. Arbeits- und Einsatzmöglichkeiten ergeben sich bei:

  • Tourismusorganisationen
  • Beherbergungsbetrieben
  • Event-, Messe- & Kongressveranstaltern
  • Lehr- und Forschungseinrichtungen
  • Marketinggesellschaften
  • Planungs- und Beratungsbüros
  • Reiseveranstaltern
  • Online-Unternehmen
  • Verkehrsunternehmen/-verbänden
  • Städte, Gemeinden und Kreise


Besonderer Studienort mit Wohlfühlatmosphäre

Die Hochschule Harz ist für Ihre hohe Reputation in Lehre und Forschung bekannt. Der Tourismusort Wernigerode bietet Masterstudierenden einen optimalen Lernort in einer besonderen Wohlfühlatmosphäre. Der kleine Campus verfügt über einen Park mit großer Teichanlage und bietet Studierenden zahlreiche verschiedene Freizeitmöglichkeiten als Ausgleich zum Studium an. Durch den engen Kontakt mit den Dozenten herrscht eine sehr angenehme, persönliche Atmosphäre.



Partnerhochschulen

Es besteht die Möglichkeit, ein Auslandsstudium an einer der Partnerhochschulen der Hochschule Harz zu absolvieren oder sich selbst einen Studienplatz an einer Hochschule seiner Wahl zu suchen. Die Partnerhochschulen für den Studiengang „Tourism and Destination Development“ sind (Stand September 2018):

Ferner besteht das Angebot eines Doppel-Masterabschlusses in Kooperation mit der französischen Hochschule Université d’Angers.

Eine aktuelle Übersicht mit allen Partnerhochschulen der Hochschule Harz finden Sie in der Datenbank des International Office: https://hsharz.moveon4.de/publisher/1/deu

Weitere Informationen zum Auslandsstudium finden Sie auf den Seiten des International Office:
https://www.hs-harz.de/auslandsstudium/