HR Risikomanagement

 

Praxisbaukasten Personal

Workshopreihe

Hochschule Harz Weiterbildung EU Förderung

Mit diesen Workshops bietet die Hochschule Harz eine einmalige Reihe an: Sie erfahren Wichtiges zu Kennzahlen und Werkzeugen des Personalmanagements. Die Basis dafür sind Daten Ihres eigenen Unternehmens. Unter der Leitung von Prof. Dr. Elisabeth van Bentum finden Sie selbst Potenziale für Verbesserungen und können diese direkt für Ihr Unternehmen umsetzen – und zwar zu diesen Themen:

Zu jedem Thema gibt es eine Online-Befragung, einen Workshop und eine Umsetzungsphase.

Hochschule Harz Personalleiterworkshop Prof. Elisabeth van Bentum

Mit dem HR Risikomanagement der Hochschule Harz...

HS-Harz-HR-Risikomanagement-Benefit-1-oT-neu
HS-Harz-HR-Risikomanagement-Benefit-2-oT
HS-Harz-HR-Risikomanagement-Benefit-3-oT

Ablauf: Online-Befragung, Workshop, Umsetzung

1. Online-Befragung

Vor jedem Workshop werden Sie per Online-Tool befragt. Welche Kennzahlen anzugeben sind, erfahren Sie mit der Zusendung des Links zur Online-Befragung (nach der Anmeldung zum Workshop). Die Daten werden anonymisiert gespeichert und im Workshop besprochen.

2. Workshop

Der Workshop beginnt mit einer Vorstellungsrunde und einem kurzen theoretischen Exkurs. Dann geht es um Ihre (anonymisierten) Kennzahlen: Unsere Referentin Frau Prof. Elisabeth van Bentum diskutiert die Ergebnisse der Online-Umfrage mit Ihnen gemeinsam und wertet aus: Welche konkreten Maßnahmen sind für den jeweiligen Fall einzuleiten? Welche Alternativen gibt es? Und: Wie können die Maßnahmen auf Ihr Unternehmen angepasst und idealerweise eingeleitet werden?

Der Workshop umfasst etwa 4 Stunden.

3. Umsetzung

Nach dem Workshop ist Ihr Engagement im Unternehmen gefordert: die Umsetzung der ausgearbeiteten Maßnahmen. Erste Erfolge und Erfahrungen werden im folgenden Workshop besprochen.

Die Teilnahme ist unentgeltlich.

Bei den Workshops der Hochschule Harz zum HR Risikomanagement handelt es sich um eine fortlaufende Reihe über insgesamt 2 Jahre. Start war im Juni 2018. Sie können jederzeit zu den angezeigten Themen & Terminen einsteigen.

Melden Sie sich einfach über unser Formular an.

Prof. Dr. Elisabeth van Bentum

FB Wirtschaftswissenschaften
Tel +49 3943 659 265 Fax +49 3943 659 5265 -5265 Raum 4.018, Haus 4, Wernigerode
Sprechzeiten dienstags, 11:30 - 12:30 Uhr

Sophie Moneke

Projektmitarbeiterin
Tel +49 3943 659 363 Fax +49 3943 659 5363 -5363 Raum 2.031, Haus 2, Wernigerode

Themen & Termine

Personaler, Recruiter & Verantwortliche im HR Bereich aus unseren Workshops...

HS-Harz-HR-Risikomanagement-Benefit-4-oT
HS-Harz-HR-Risikomanagement-Benefit-5-oT
HS-Harz-HR-Risikomanagement-Benefit-6-oT

HR Risikomanagement: Inhalte der Workshops

Employer Branding & Recruiting

Nachhaltiges Personalmanagement mit einer zum Leben erweckten Unternehmenskultur und den dazu passenden Maßnahmen im Employer Branding bilden den Ausgangspunkt für eine erfolgreiche „Mitarbeiterreise“. Glaubwürdiges Employer Branding erfordert eine Top-Down-gelebte konsistente Unternehmenskultur, die sich an den verschiedenartigen Bedürfnissen aller Stakeholder orientiert.


Moderne Recruitingprozesse sollen auf den Prüfstand gestellt werden. Hier lohnt sich insbesondere der Blick auf digitalisierte, anonymisierte und personalisierte Prozesse, die mit ihren jeweiligen Erfolgskennzahlen (Vakanzzeiten, Trefferquoten, Frühfluktuation, Fluktuation) direkt verglichen werden sollen.

Zu den Terminen und zur Anmeldung

Onboarding

Personalbindung beginnt bereits bei der Personalauswahl und einer erfolgreichen Einarbeitung ins Unternehmen. Viele Neueinstellungen scheitern jedoch häufig in den ersten Monaten. Das ist für Unternehmen extrem kostspielig. Denn zu den direkten Kosten der Personalauswahl kommen indirekte Kosten wie z.B. Kosten für die Einarbeitung, Kosten durch unzufriedene Kunden oder entgangene Kundenaufträge.


Um Missverständnisse, Kompetenzgerangel und Ausgrenzungsprozesse und dadurch bedingte Risiken (Motivationsrisiken, Minderleistungsrisiken) möglichst zu minimieren, ist im Zuge der Personalbindung im ersten Schritt eine systematische Einarbeitungsphase für jedes Unternehmen unerlässlich.

Zu den Terminen und zur Anmeldung

Talentmanagement & Personalentwicklung

Personalentwicklung als Motor nachhaltiger Personalarbeit soll im Rahmen des Praxisbaukastens Personal einen besonderen Stellenwert einnehmen.


Ein zentraler Baustein jeder Personalstrategie ist ein zukunftsorientiertes Talentmanagement. Insbesondere fehlende berufliche Perspektiven in Form planbarer Aufstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten sind häufig genannte Gründe für den Weggang, aber auch die Tatsache, dass Vorgesetzte die zentralen Bedürfnisse und Erwartungen von ihren Mitarbeitern teilweise oder völlig ignorieren. Mitarbeiter-Portfolios, Beurteilungssystemen, Potentialanalyseinstrumenten sollen u.a. helfen Austrittsrisiken und Fehlentwicklungsrisiken möglichst früh zu erkennen bzw. sie zu vermeiden.

Zu den Terminen und zur Anmeldung

Retention & Führung

Personalbindung beruht auf einer intakten Anreiz-Beitrags-Wechselbeziehung und die Aufgabenstellung für Unternehmen besteht in diesem Zusammenhang darin, ein angemessenes Gleichgewicht von Anreizen zur individuellen Bedürfnisbefriedigung und Mitarbeiterbeiträgen zur Erfüllung unternehmerischer Aufgabenstellungen zu schaffen (individualisiertes Anreizsystem, Cafeteria-Modell).


Die Personalführung ist in den aktuellen Mitarbeiterzielgruppen (Generation Y und Z) von herausragender Bedeutung. Beschrieben und verglichen werden sollen deshalb unterschiedliche Führungskonzepte, deren konkrete Operationalisierung und deren potentielle Auswirkungen auf das Mitarbeiterverhalten (Motivationsrisiken etc.).

Zu den Terminen und zur Anmeldung

Nachfolge- & Wissensmanagement

Wissen ist dynamisch, wird geschaffen in sozialen Interaktionen, ist kontextabhängig, humanistisch, wertbezogen und relational – es bedarf also geplanter Wissenskonzepte für einen nachhaltigen Wissenstransfer. Spätestens im Jahre 2030 wird ein Großteil der heutigen Leistungsträger in den Ruhestand gehen.

Im Zuge der fortschreitenden technischen Entwicklung in einer spezialisierten Dienstleistungsgesellschaft (Logistik, Abfallwirtschaft, erneuerbare Energien, IT-Dienstleistungen) sollte durch den konsequenten Einsatz von Wissenssystemen (soziale, formale, technische) implizites Mitarbeiterwissen in den Unternehmen gesichert werden.

Geplant sind vergleichende Untersuchungen zu allen o.g. Bereichen in Dienstleistungs-, Produktions- und Handelsunternehmen.

Zu den Terminen und zur Anmeldung