Studentisches Engagement an der Hochschule Harz

Studentisches Engagement

KONTAKT

Adresse:

StuRa-Büro Wohnheim IV - Raum 2.034
Hochschule Harz Friedrichstraße 57-59
38855 Wernigerode
Tel: (03943)689192
Mail: stura(at)hs-harz.de

 

Social Media
www.facebook.com/stura.hsharz


Öffnungszeiten:
In der Vorlesungszeit
Mi. 13.00 - 14.00 Uhr und nach Vereinbarung

Knapp 20 studentische Initiativen vertreten vielseitige Interessen

Engagement außerhalb des Hörsaals verbindet!

Bei der Entscheidung für eine Hochschule spielen auch die Angebote rund ums Studium eine wichtige Rolle. An der Hochschule Harz existieren mittlerweile knapp 20 studentische Initiativen. Diese fachbereichsübergreifenden Vereinigungen bieten jedem Studenten die Möglichkeit, sich auch außerhalb der Vorlesungen individuell zu engagieren, Gleichgesinnte zu treffen und sich persönlich weiter zu entwickeln.

Studentenleben: Mehr als Lernen, Jobben und Feiern

Das Studium besteht nicht nur aus Vorlesungen und Prüfungen - in der studentischen Freizeit passiert mehr als Lernen, Jobben und Feiern. Viele angehende Akademiker wollen sich sozial, politisch oder kulturell engagieren.

An der Hochschule Harz sind die Möglichkeiten dafür vielseitig und reichen von sportlichen Aktivitäten über betriebswirtschaftliche Interessenvertretungen bis hin zur Unterstützung für ausländische Studierende. Auch Computer-Fans, junge Eltern, Nachwuchsjournalisten und Kulturfreunde finden ihren Platz. So unterschiedlich die Ausrichtung ist, so sehr eint alle ihr Einsatz für die Gestaltung des Campuslebens. Der Studierendenrat ist federführend bei der Koordination der Zusammenarbeit. Das ist nicht immer leicht - damit im turbulenten Alltag das Verständnis füreinander nicht verloren geht, treffen sich alle Gruppen einmal jährlich zu einem Workshop, um über Probleme und Chancen zu diskutieren. Die familiäre Atmosphäre auf dem Campus soll sich in der Zusammenarbeit der Initiativen mit allen Bereichen der Hochschule widerspiegeln - davon profitiert jeder.

Wie gut das funktioniert, zeigt sich besonders bei der Planung des alljährlichen „Campusfiebers“, wenn sich auch die Initiativen präsentieren und über das informieren, was ihnen am Herzen liegt. Außerdem organisieren sie Programmpunkte, sorgen mit Kaffee und Selbstgebackenem für das leibliche Wohl und bieten abends kreative Cocktails an.