Medien und Spiele für eine digitale Kultur

Im Master-Studiengang Medien- und Spielekonzeption vertiefen Sie Ihre Fähigkeiten in der Gestaltung und Programmierung von Medien und Spielen. In Team- und Projektarbeit mit individuellen Spezialisierungsmodulen qualifizieren Sie sich in den Bereichen Game & Interaction, Web & Crossmedia, Film & Audio sowie Software & Data. Im Praxisprojekt erarbeiten Sie nach Ihren Vorlieben multimediale Konzepte und erwerben Teamplayer- und Führungskompetenzen. Im Theorieprojekt erwerben Sie Know-how in der Medientheorie und im wissenschaftlichen Arbeiten.

Im Mittelpunkt: Ihre Ideen – Ihre Konzepte – Ihre Initiative

Der Studiengang orientiert sich an Ihrer Persönlichkeit und einer sich stetig wandelnden digitalen Medien- und Kulturindustrie. In agilen Teams aus Studierenden unterschiedlicher Profession erarbeiten Sie Ihre Konzepte, Spiele und Medienprojekte. Dies erfordert viel Eigeninitiative und Verantwortung für das Projektergebnis.

Als Teamcoach haben Sie die Gelegenheit, Ihre kommunikativen und sozialen Kompetenzen in eigenen Projekten zu festigen. Ihre Qualifikationen ergänzen Sie durch wissenschaftliche Kompetenz. Ihr persönliches Portfolio erleichtert den Berufseinstieg in Industrie und Forschung.

Ausgezeichnete Werkzeuge und moderne Labore

  • Studio für Film- und Fotoarbeiten
  • Film- und Audioediting, Sounddesign
  • Fachlabore für Gaming, 3D-Animation, Motion Capture, Mobile Systeme, Multimedia, Usability, Grafik und Illustration
  • Medienleihe unter studentischer Verwaltung mit vielen Geräten (Foto, Film, Audio etc.)

Studium Medien- und Spielekonzeption – auf einen Blick

Fakten und Fristen zum Studium Medien- und Spielekonzeption

Abschluss Master of Arts (M.A.)
Fachbereich Automatisierung und Informatik
Regelstudienzeit 3 Semester
Studienbeginn Wintersemester und Sommersemester
Bewerbungsfrist (Bewerber mit inländischen Bildungsnachweisen) 28.02. d. J. Zulassung zum Sommersemester und 10.09.2021 Zulassung zum Wintersemester 2021/22
Bewerbungsfrist (Bewerber mit ausländischen Bildungsnachweisen) 15.01. d. J. Zulassung zum Sommersemester und 15.07. d. J. Zulassung zum Wintersemester
Gebühren/ Beiträge Infos hier

Zulassungsvoraussetzungen für das Masterstudium

Formale Studienvoraussetzung Bachelor oder vergleichbarer Abschluss
Zulassung 1. Fachsemester Zulassungsfrei (aktuell keine Obergrenze)
Selbstauskunft nicht abgeschlossenes BA-Studium Link zur Selbstauskunft
Eignungsfeststellungsverfahren Sichtung Ihrer Bewerbungsunterlagen + Beschluss der Zulassungskommission

Bewerbungsverfahren

Für die Bewerbung zum Studiengang "Medien- und Spielekonzeption (M.A.)" nutzen Sie bitte das Formular Online-Bewerbung.

Alle Informationen zur Bewerbung können in den Bewerbungsinformationen des Dezernats für studentische Angelegenheiten nachgelesen werden. Zusätzlich können Sie die Zulassungsbeschränkungen der Studiengänge einsehen. Wichtige Gesetzte mit Auswirkungen auf die Zulassungsverfahren finden Sie hier.

Nach positivem Bescheid durch die Hochschule Harz sowie Ihrer Annahme des Studienplatzes wird innerhalb des ersten Semesters mit Ihnen ein Learning Agreement für Ihr Studium festgelegt.

Innerhalb eines ersten persönlichen Gespräches nach Annahme Ihres Studienplatzes lernen wir, welche Themen Sie innerhalb Ihres bisherigen Studiums bearbeitet haben und wir beantworten weitere Fragen zu Ihrem persönlichen Studienverlauf.

 

Studienverlauf

1. Semester

  • Sie wählen 2 x Spezialisierungen
  • 2 x Pflichtfächer: Theorieprojekt (Medientheorie & Wissenschaftliche Kompetenz) : Eine Arbeit über ein selbstgewähltes Thema aus Theorie und Wissenschaft.
    Programmier- und Gestaltungskonzepte: Implikationen von Programmierung und Gestaltung anhand praktischer Beispiele und Übungen

2. Semester

  • Sie wählen 2 x Spezialisierungen
  • 2 x Pflichtfächer: Praxisprojekt (Multimediale Konzepte & Projektsteuerung) Durchführung eines praktischen Projekts / Analyse praktischer Forschung / Projektsteuerung & Entrepreneurship.
    Ludologie: (Digitale) Spiele wissenschaftlich betrachten.

3. Semester

  • Masterarbeit: Ihre Masterarbeit besteht aus der Masterthesis (eine schriftliche Arbeit mit einer Bearbeitungsdauer von fünf Monaten) sowie einem Masterkolloquium als Studienabschluß.

dazu individuelle Wahlpflichtmodule

  • Diverse Wahlpflichtmodule aus den Programmen der Bachelor-Studiengänge der Hochschule Harz, wenn Sie mit 180 ECTS aus einem vorangegangenen abgeschlossenen Studium zu uns kommen.

Qualifikationsziel: Fähigkeit zur Entwicklung, Planung und Umsetzung von Medien- und Spielkonzepten

Kenntnisse (Natur- und Ingenieurwissenschaftliche Kenntnisse, Gestalterische Kenntnisse, Integrative Kenntnisse, Wissenschaftliche Kenntnisse)

 

im Umgang mit Wissen

  • Wissensmanagement (Methode, Struktur und Anwendung von Wissensprozessen)
  • Wissensvermittlung (Gezielte Vermittlung von Wissen, Einordnung von Methoden und Relevanz bestimmter Formen der Wissensvermittlung sowie deren praktische Erprobung)

im Bereich Medien

  • Wissen über Medientheorie (Medienkultur, digitale Kultur)
  • Wissen über komplexe Prozesse in der Medienkonzeption
  • integratives Wissen (z.B.: philosophische/psychologische Implikationen)

im Bereich Games

  • Wissen über Ludologie (Digitale Spiele und deren Bedeutung, Umsetzung, Übertragung und Nutzung in diversen Einsatzszenarien)
  • integratives Wissen (z.B.: philosophische/psychologische Implikationen)

Fertigkeiten (Analyse und Strukturierung von komplexen technischen und gestalterischen Problemen/Themenbereichen/Aufgabenstellungen, Methodenauswahl bzw. -entwicklung, Durchführung von vertieften Literaturrecherchen, Konzeption und Umsetzung von Spielen und Medienprojekten in Teams unterschiedlicher Profession, Interpretation und Reflexion von Medien und Spielen im sozialen und kulturellen Umfeld, (Selbst- )Marketing)

 

in den Spezialisierungen

  • Anwendung von Kenntnissen ausgewählter Technologien und Methoden (Konzeption, Programmierung und Gestaltung 2D, 3D, Video und Programmierung)
  • Erzeugung von multimedialen Produkten, digitalen und analogen Spielen solitär und im Team

im Projektstudium (Theorieprojekt)

  • Wissenschaftliches und gestalterisches Vorgehen bei der Planung eines Projekts
  • Projektstrukturierung eines eigenständig gewählten Themas
  • Erwerben von Kenntnissen über die Vermittlung des Projektthemas und des Projektverlaufes
  • Budgetierung des Projektes

im Projektstudium (Praxisprojekt)

  • Die Studierenden können einen Prototyp zum Thema Ihres praktischen Projektes erstellen
  • Die Studierenden sind in der Lage, zu differenzierten Aspekten (z.B.: Programmierung, Gestaltung, Kommunikation, Ergonomie) Variantenbildung für ihren Prototypen zu konzipieren und durchzuführen
  • Die Studierenden können den Prototypen zielgruppenorientiert präsentieren und erlangen Sicherheit im Umgang mit Kunden

Kompetenzen (Kritisches Denken, Vernetztes Denken, Kommunikationskompetenz, Teaching, Kooperation und Teamwork, Coaching- und Führungskompetenz, Transferkompetenz, Projektmanagement, Soziale Kompetenz, Change Management-Kompetenz, Gestalterische Kompetenz, Interkulturelle Kompetenz)

 

beruflich: konkreter Einsatz der eigenen Fähigkeiten nach dem Studium

  • Planung des weiteren Berufsweges
  • Erschließen eigener Tätigkeitsfelder in der Konzeption von Medien und Spielen in Agenturen, Selbstständigkeit und Institutionen
  • Benennung, Einsatz und Abgrenzung der eigenen Arbeit in Teams / Kritikfähigkeit
  • Erschließen der Schnittstellen diverser Bereiche innerhalb der Medien- und Spielebranche (Programmierer, Gestalter/Designer, Konzeptioner, Marketingstrategen)
  • Aufbau eines eigenen Netzwerkes mit fachkompetenten Begleitern in der Medien- und Spieleindustrie (evtl. für spätere eigene Gründung und/ oder Zusammenarbeit mit späteren potentiellen Firmen)

überfachlich: Kommunikation und Problemlösungskompetenzen

  • Qualifikation in selbstständigem Projektmanagement und Kooperation (Bildung und Leitung von Teams sowie Umsetzung div. Medien- und Spielekonzepte, auch bis zur Realisierung)
  • Kommunikation innerhalb des Projektmanagements inklusive Teaching
  • Erarbeitung eigenständiger Lösungen zur Entscheidungsfindung
  • Change-Management innerhalb von Projekten
  • Umgang mit soziokulturellen Herausforderungen sowie Problemfeldern heutigen digitalen Lebens und im interkulturellen Kontext

Eine Kompetenzmatrix veranschaulicht die Aufteilung von Teilen der Qualifikationsziele in den Modulen

Spezialisierungen (eine Auswahl)

  • Crossmediale Strategien
  • Digitaler Film
  • Evaluation der Mensch-Maschine-Interaktion (MMI)
  • Game Elements / Game Development – Kollaboratives Studio
  • Gestaltung im räumlichen Kontext
  • Mensch und Maschine – Kollaboratives Studio
  • Selbstmarketing
  • Storytelling, Dramaturgie, Rhetorik

Alle Spezialisierungen können als Eigen- oder Teamprojekte umgesetzt werden. Sie bieten ausreichend Raum für individuelle Ideen und Konzepte, in denen Sie sich intensiv mit Techniken und Werkzeugen beschäftigen. Das Fächerangebot orientiert sich an aktuellen Technologien und dem Stand von Wissenschaft und Forschung. Die Spezialisierungen können sich von Semester zu Semester unterscheiden.

Berufliche Zukunft mit Masterabschluss

Unsere Absolventinnen und Absolventen arbeiten in Anstellung oder selbstständig, etwa in den Arbeitsbereichen

  • Projektleitung in der digitalen Medienproduktion
  • Gamedesign und Konzeption
  • User Experience und Gamification
  • Medienberatung / eLearning in Industrie sowie öffentlichen und privaten Einrichtungen
  • Multimediaentwicklung im Auftrag von Online-Agenturen
  • Design im Bereich 2D, 3D, Animation für Automobil-, Spiele oder Filmindustrie
  • Postproduction bei Film, Fernsehen und Radio
  • Projektmanagement im Online-Marketing oder in der klassischen Werbung
  • Lehre und Forschung

Prof. Daniel Ackermann

Studiengangskoordinator

FB Automatisierung und Informatik
Tel +49 3943 659 381
Raum 9.322, Haus 9, Wernigerode
Sprechzeiten Online-Sprechstunde nach vorheriger Vereinbarung per E-Mail