Foto von Alois Köppl aus Gleiritsch, lizensiert unter CC BY-SA 3.0

LEADER NAcHBaR

- NAHversorgungsstudie BRachwitz -

Viele Regionen in Deutschland haben in den letzten Jahren mit dem Problem zu kämpfen, dass immer mehr - insbesondere junge - Menschen in die größeren Städte ziehen. Vor allem in ländlichen Gebieten in ohnehin strukturschwachen Regionen entstehen durch diese Binnenmigration und den demographischen Wandel zahlreiche Schwierigkeiten. Geschäfte und Einrichtungen der Infrastruktur werden geschlossen oder wandern ebenfalls in urbanere Areale ab. Dieser Verlust an Nahversorgung bedeutet einen Verlust an Lebensqualität - insbesondere für immobile Bevölkerungsgruppen wie alte und kranke Menschen.

Für eine Ortschaft wie Brachwitz nahe Halle mit rund 1.000 Einwohnern wird es durch diese Entwicklung immer schwieriger, Angebote für generationenspezifische und generationenübergreifende Treffpunkte und Aktivitäten aufrechtzuerhalten, die Grundversorgung insbesondere älterer Menschen sicherzustellen und bereits bestehende Funktionsschwächen in der Infrastruktur zu kompensieren.

Im Rahmen des LEADER-geförderten Projekts NAcHBaR ermittelt die Hochschule Harz konkrete Bedarfe der Brachwitzer Bevölkerung und untersucht die Erfolgsaussichten möglicher infrastruktureller Maßnahmen (z. B. in Form eines Dorfladens, eines sozialen Treffpunkts oder alternativer oder ergänzender Dienstleistungen).

Das Projekt wird zwischen 2020 und 2022 in drei Phasen mit Studierenden umgesetzt:

  • Focus Group und Strukturierte Interviews: In der ersten Phase der Machbarkeitsstudie wird in einer ergebnisoffenen und inhaltlich breit angelegten Befragung ermittelt, in welchen Aspekten die Brachwitzer Einwohner die derzeit wichtigsten Probleme vor Ort sehen und welche konkreten Bedarfe sie artikulieren.
  • Entwicklung und Konkretisierung verschiedener Umsetzungskonzepte: In der zweiten Phase werden basierend auf den Ergebnissen der ersten Phase verschiedene Teilkonzepte unter Berücksichtigung der Bedürfnisse und Interessen der erhobenen Nutzergruppen entwickelt.
  • Ermittlung geeigneter Rechtsformen: Im Rahmen der dritten Projektphase wird eine Recherche geeigneter Rechtsformen für Dorfläden und vergleichbare Einrichtungen durchgeführt. Diese Recherche schließt eine Aussage zur Verbreitung der verschiedenen Rechtsformen unter Dorfläden sowie eine Gegenüberstellung der jeweiligen Vor- und Nachteile ein.

Das Vorhaben schließt mit der Übergabe einer detaillierten Machbarkeitsstudie mit Empfehlungen für die weitere Dorfentwicklung und Vorschlägen für Anschlussprojekte zum Ende des Wintersemesters 2021/2022.

Projektdaten

Laufzeit: 2020 - 2022
Auftraggeber: Brachwitzer Alpen e.V.
Förderung: LEADER (LAG Unteres Saaletal / Petersberg)

Dieses Projekt wird unter der ZD-Nummer 158880550002 im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum des Landes Sachsen-Anhalt 2014 - 2020 (EPLR) gemäß der Maßnahme "Unterstützung für die lokale Entwicklung LEADER (CLLD)" und im Schwerpunktbereich "Förderung der lokalen Entwicklung in ländlichen Gebieten" aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert. Weitere Informationen finden sich hier.

(Titelfoto [Ausschnitt] von Alois Köppl aus Gleiritsch, lizensiert unter CC BY-SA 3.0)

Prof. Dr. Georg Felser

Projektleitung

LEADER NAcHBaR
Tel +49 3943 659 261
Raum 2.309, Haus 2, Wernigerode
Sprechzeiten freitags, 9:45 - 10:45 Uhr

Prof. Dr. Patrick Hehn

Projektleiter

LEADER NAcHBaR
Tel +49 3943 659 204
Raum 2.125, Haus 2, Wernigerode
Sprechzeiten mittwochs, 10:00 - 11:00 Uhr