Beurlaubung, Studiengangwechsel, Exmatrikulation

Beurlaubung

Hinweise zum Antrag auf Beurlaubung

(Auszug aus der Immatrikulationsordnung der Hochschule Harz vom 25.01.2017)

Studierende können innerhalb von einem Monat nach Semesterbeginn, in besonders begründeten Ausnahmefall auch danach, auf einen schriftlichen Antrag hin beurlaubt werden, wenn ein wichtiger Grund nachgewiesen wird.

Die Beurlaubung ist je Studiengang nur für das gesamte Semester zulässig. Studierende können während der Dauer des Studiums eines Studienganges in der Regel für nicht mehr als zwei Semester beurlaubt werden. Wichtige Gründe sind u.a. gesundheitliche Gründe, Studienaufenthalt im Ausland, Schwangerschaft, soziale Gründe (Mutterschutz oder Pflege naher Angehöriger).

Eine Beurlaubung ist nicht zulässig vor Aufnahme des Studiums, für das erste Fachsemester, für vorherige Semester (rückwirkend), bei Neueinschreibung in ein höheres Fachsemester.

Während der Beurlaubung behalten die Studierenden ihre Rechte und Pflichten als Mitglied der Hochschule Harz.

Ein Urlaubssemester zählt als Hochschulsemester, jedoch nicht als Fachsemester.

Dem Antrag muss ein entsprechender Nachweis über den Grund der Beurlaubung beigefügt werden.

Die Antragsfristen werden im Semesterzeitplan benannt.

Das Antragsformular finden Sie im Dokumenten-Сenter. Bitte reichen Sie dies ausgefüllt im Dezernat für studentische Angelegenheiten ein.

Studiengangswechsel

Der Wechsel des Studiengangs ist auf Antrag bis zum 01.06. für das Wintersemester und für das Sommersemester bis zum 01.12. möglich.

Bitte nutzen Sie vorab die Studienberatung um Informationen zum Studiengangswechsel einzuholen.

Der schriftliche Antrag ist mit einem aktuellen Notenspiegel im Dezernat für studentische Angelegenheiten fristgemäß einzureichen.

Nach Entscheidung durch den Prüfungsausschuss erhalten Sie einen Zwischenbescheid durch das Dezernat für studentische Angelegenheiten.

Ob der Antrag genehmigt wird, ist letztendlich von freien Kapazitäten abhängig (gilt für zulassungsbeschränkte Studiengänge).   

Das Antragsformular finden Sie im Dokumenten-Сenter. Bitte reichen Sie dies ausgefüllt im Dezernat für studentische Angelegenheiten ein.

Exmatrikulation

Mit der Exmatrikulation erlischt die Mitgliedschaft an der Hochschule Harz. Die Exmatrikulation erfolgt auf Antrag oder von Amts wegen. Sie können sich auf ihren schriftlichen Antrag hin jederzeit exmatrikulieren, allerdings ist ein rückwirkende Exmatrikulation ausgeschlossen. Die Exmatrikulation erfolgt zu dem beantragten Zeitpunkt oder, soweit nicht anders beantragt, zum Ende des laufenden Semesters. Erfolgt die Exmatrikulation zum 28.02. oder 31.08. (Semesterende) kann der Antrag auf Rückerstattung bis zum 31.03. bzw. 30.09. gestellt werden.

Bei einer Exmatrikulation ab dem 01.03. oder 01.09. kann kein Antrag mehr auf Erstattung gestellt werden. (siehe Beitragsordnung Studentenwerk Magdeburg)

Dem Antrag ist die Chipkarte (Studierendenausweis) beizufügen

Der Exmatrikulationsantrag ist mit den entsprechenden Unterlagen im Dezernat für studentische Angelegenheiten der Hochschule Harz abzugeben oder per Post an dieses zu senden.

Nach erfolgter Exmatrikulation wird eine Exmatrikulationsbescheinigung ausgehändigt.

Nähere Informationen finden Sie in der Immatrikulationsordnung der Hochschule Harz sowie im Hochschulgesetz des Landes Sachsen- Anhalt.

Das Antragsformular finden Sie im Dokumenten-Сenter.

Studienberatung:

Margret Wachsmuth

Studienberatung

Dezernat Kommunikation und Marketing
Tel +49 3943 659 127 Fax +49 3943 659 5127 -5127 Raum 6.005, Haus 6, Wernigerode