fast care

fast care - Echtzeitfähige medizinische Assistenzsysteme

Bei "fast care" handelt es sich um ein von der Hochschule Harz geleitetes Projekt im BMBF-Forschungscluster "fast 2020" (fast actuators sensors and transceivers). Das Ziel von "fast care" besteht in der Entwicklung eines echtzeitfähigen Sensordaten-Analyse-Frameworks für intelligente Assistenzsysteme zum Einsatz in den Bereichen AAL, eHealth, mHealth, Tele-Reha und Telepflege. Das System soll perspektivisch eine Latenzzeit von weniger als 10 Millisekunden aufweisen, was die Erstellung und Analyse medizinischer Echtzeit-Lagebilder und damit Anwendungen wie etwa eine Echtzeit-Sturzprävention ermöglichen würde. Weiterführende Informationen zum Projekt finden sich hier.

Verteilung von Sensoren in einem „fast care“-Anwendungsszenario (Home Care), © HarzOptics GmbH.

Sie wollen mehr über dieses Projekt erfahren?

Bei Interesse an den Ergebnissen des "fast care"-Projekts stehen Ihnen der Projektleiter, Prof. Dr. Ulrich Fischer-Hirchert, sowie das Team des Application Labs der Hochschule Harz jederzeit gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung. Das Projekt wird im Rahmen des Forschungsclusters "fast 2020" unter dem Kennzeichen 03ZZ0519I mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

Projektteam: Prof. Dr. Ulrich Fischer-Hirchert, Sabrina Hoppstock, Peter Kußmann

Projektdaten

Laufzeit: 2016 - 2019
Mittelgeber: BMBF (Zwanzig20)
Förderkennzeichen: 03ZZ0519I

 

Projektpartner

 
- exelonix GmbH
- Hochschule Harz
- OvGU Magdeburg
- HarzOptics GmbH
- Universität Rostock
- Bosch Sensortec GmbH
- Otto Bock Healthcare AG
- Technische Universität Dresden

Prof. Dr. Ulrich Fischer-Hirchert

Projektleiter
Tel +49 3943 659 351 Fax +49 3943 659 5351 -5351 Raum 9.406, Haus 9, Wernigerode
Sprechzeiten nach Vereinbarung per E-Mail