Motion Capture


Laborraum: 9.429


Das Motion Capture-Labor ist mit 12 synchronisierten USB-Spezialkameras mit UV-Beleuchtung ausgestattet. Die Kameras sind auf Traversen so angebracht, dass eine Fläche von etwa 4 Quadratmetern bespielt werden kann. Innerhalb dieser Fläche können die Bewegungen einer mit 36 UV-Reflektoren versehenen Person von den Kameras registriert und im 3D-Raum zugeordnet werden. Mittels geeigneter Software werden die vermessenen Bewegungsabläufe auf virtuelle 3D-Figuren übertragen. 


Diese Technik finden regelmäßig Anwendung in der Film- und Spieleproduktion. Die Durchführung der Aufnahmen erfordert jeweils Teamarbeit und Hintergrundwissen in 3D-Animation. Daher findet die zugehörige Lehrveranstaltung in Form von Projektarbeit im sechsten Semester statt.

  • MotionTracking mit OptiTrack Motive
  • 1 x Computerarbeitsplatz mit 2 Intel Xeon-Prozessoren E5 (8 Core, 2 GHz, 32 GB RAM, 1 x TB SATA) Workstations und Nvidia Quadro K5000 Grafikkarte (4 GB), die unter Windows 7 laufen. Neben OptiTrack Motive ist Autodesk MotionBuilder installiert, um die Daten weiter zu bearbeiten bevor sie in Autodesk Maya importiert werden.

Vom realen Menschen über das Rig zur virtuellen Figur

Prof. Jürgen Singer, Ph.D.

Ansprechpartner

FB Automatisierung und Informatik
Tel +49 3943 659 830 Fax +49 3943 659 5830 -5830 Raum 9.323, Haus 9, Wernigerode
Sprechzeiten nach Vereinbarung per Email und im Sprechstundentool bei Stud-IP

Mike Brückmann

Laboringenieur

FB Automatisierung und Informatik
Tel +49 3943 659 940 Fax +49 3943 659 5940 -5940 Raum 9.325, Haus 9, Wernigerode