TECLA NEMO

NEMO-Netzwerk TECLA
- Technische Pflegeassistenzsysteme

Beim ZIM NEMO-Netzwerk TECLA handelt es sich um einen von 2010 bis 2013 durch das BMWi geförderten Zusammenschluss aus Hochschule Harz und elf Unternehmen aus der Medizintechnik, aus der IT-Branche, aus der Wohnungswirtschaft sowie aus der Pflege- und Gesundheitswirtschaft mit dem Ziel der Generierung von Projekten zur Etablierung eines regionalen Versorgungs- und Dienstleistungsnetzwerks auf der Basis integrativer technischer Assistenzsysteme. Während der Förderperiode gingen insgesamt zwei Großprojeke - das Wunddokumentations-Projekt DigiWund sowie die Senioren-Technik-Beratungsstelle Halberstadt - aus dem Netzwerk hervor. Seit 2013 wird die Arbeit des Netzwerks durch den Verein TECLA e.V. fortgeführt.

Im Dezember 2012 wurde das Projekt mit dem 3. Platz in der Kategorie "Innovativste Allianz" beim Hugo-Junkers-Innovationswettbewerb des Landes ausgezeichnet. Das Foto (© MDKK GmbH) zeigt die Übergabe des Preises durch die damalige Landeswissenschaftsministerin Prof. Dr. Birgitta Wolff.

Sie wollen mehr über dieses Projekt erfahren?

Bei Interesse an den Ergebnissen des TECLA-Projekts stehen Ihnen der Projektleiter, Prof. Dr. Ulrich Fischer-Hirchert, sowie das Team des Application Labs der Hochschule Harz jederzeit gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung. Eine Auswahl an weiterführenden Downloads zum Projekt findet sich nachfolgend.

Projektteam: Prof. Dr. Ulrich Fischer-Hirchert, Uwe Witczak, Christian Reinboth

Downloads zum Projekt

Projektdaten

Laufzeit: 2010 - 2013
Förderung: ZIM NEMO
Kennzeichen: 16 NW 2113

 

Projektpartner

 

- Hochschule Harz
- brain-SCC GmbH
- Petter.Letter GmbH
- WWG Wernigerode e.G.
- GSW Wernigerode mbH
- Pflegedienst Krüger GmbH
- Ahorn-Apotheke Wernigerode
- Steinke Gesundheits-Center GmbH
- Landesapothekerverband Sachsen-Anhalt 

Prof. Dr. Ulrich Fischer-Hirchert

Projektleiter
Tel +49 3943 659 351 Fax +49 3943 659 5351 -5351 Raum 9.406, Haus 9, Wernigerode
Sprechzeiten nach Vereinbarung per E-Mail