Weiterbildung Energie - Technik und Wirtschaft verstehen

Gas, Strom, Fernwärme, Wasser, Abwasser – die Energiewirtschaft hat viele Bereiche und jeder Bereich seine technische und seine kaufmännische Seite. Diese zu verstehen, ist das Ziel unserer Weiterbildung Energie- und Versorgungsmanagement. Darüber hinaus qualifiziert Sie der berufsbegleitende Zertifikatskurs für anspruchsvolle Aufgaben in der Energiebranche.

Der Studienverlauf ist auf die Bedürfnisse von Berufstätigen zugeschnitten. Die ausgedehnte Laufzeit von 12 Monaten im Wechsel von Präsenzseminaren und Selbststudium machen die Weiterbildung besonders gut mit Ihrem Arbeits- und Familienleben vereinbar.

 

 

Überblick

Zielgruppen und Perspektiven

Zu unseren Kursteilnehmern gehören:

  • Mitarbeiter/-innen aus der Energie- und Versorgungsbranche, die sich für Aufgaben in der mittleren Führungsebene qualifizieren wollen
  • Berufstätige mit einem kaufmännischen oder technischen Berufsabschluss, die sich auf die Energie- und Versorgungswirtschaft spezialisieren wollen
  • Absolventen/-innen wirtschafts- und ingenieurwissenschaftlicher Studienrichtungen, die sich für eine Tätigkeit in der Energie- und Versorgungsbranche qualifizieren möchten
  • Branchenfremde, die energiewirtschaftliches Wissen benötigen, wie zum Beispiel Juristen/-innen

Lernstoff und Lernformen

Das ausführliche Modulhandbuch finden Sie hier.

1. Modul

Schlüsselkompetenzen: Lernstrategien, Selbstorganisation, Konfliktmanagement, Führungskompetenz

2. bis 5. Modul

Allgemeine Grundlagen der Energie- und Versorgungswirtschaft: Ökonomische Grundlagen, Technisch-ingenieurwissenschaftliche Grundlagen, Ökologische Aspekte, Juristische und politische Rahmenbedingungen

6. bis 9. Modul

Spartenbezogene Grundlagen: Stromversorgung, Gasversorgung, Fernwärmeversorgung, Wasserversorgung und Abwasserentsorgung

10. Modul

Branchenspezifisches Englisch

Mit einer Kombination aus Präsenzzeiten, E-Learning und Selbststudium werden Lernerfolge regelmäßig reflektiert. Jedes der zehn Module besteht aus einer vierwöchigen Selbstlernphase und einer darauffolgenden dreitägigen Präsenzphase, welche die Teilnehmer von Donnerstag bis Samstag auf den Wernigeröder Campus führt.

Präsenzzeiten sind Seminare mit z.B. Übungen und Präsentationen, Laborarbeiten und  Exkursionen.

Zum E-Learning  gehört unter anderem, sich über eine Onlineplattform mit den anderen Teilnehmenden und Lehrenden auszutauschen und Onlinetests zur Selbstreflexion zu absolvieren.

Im Selbststudium bearbeiten Sie eigenständig die Lehrskripte, haben aber jederzeit die Möglichkeit, mit den Dozent(inn)en zu kommunizieren.

Ablauf

Der Zertifikatskurs umfasst 12 Monate mit Präsenzzeiten, E-Learning und Selbststudium. 

Die Durchführungsbestimmungen für den Zertifikatskurs"Energie- und Versorgungsmanagement"
finden Sie hier.

Die Präsenzveranstaltungen finden in der Regel  einmal im Monat donnerstags bis samstags statt.

Vor dem Kurs können Sie nach Bedarf an einem Online-Mathematik-Vorkurs teilnehmen.

Abschluss

Mit erfolgreichem Abschluss erwerben Sie den Titel "Energie- und Versorgungsmanager/-in (Hochschule Harz)".

Der Zertifikatskurs kann mit bis zu maximal 35 ECTS auf ein berufsbegleitendes Bachelorstudium der Fachrichtung Wirtschaftsingenieurwesen angerechnet werden.

Zugang, Bewerbung, Kosten

Es ist mindestens eine abgeschlossene Berufsausbildung im kaufmännischen oder technischen Bereich erforderlich. NICHT zwingend vorausgesetzt wird das Abitur und oder eine andere formale Hochschulzugangsberechtigung.

Der nächste Kurs beginnt am 1. September 2017. Bewerben Sie sich bis 31. Juli 2017 hier.

Das Teilnehmeentgelt beträgt 6.000 Euro. Bei mehreren Anmeldungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des selben Unternehmens ist eine Verringerung des Teilnahmeentgeltes möglich. Bei vorhandener Grundauslastung des Kurses sind Module auch einzeln buchbar.

Im Preis inbegriffen sind alle Studienmaterialien. Reise- und Übernachtungskosten sind selbst zu tragen.

Teilnehmer/innen mit Hauptwohnsitz in Sachsen-Anhalt können unter bestimmten Voraussetzungen eine Förderung über das Programm Weiterbildung direkt in Anspruch nehmen. Aber auch andere Bundesländer bieten Förderprogramme an. Sprechen Sie uns an - wir unterstützen Sie gern bei der Suche nach Förderungsmöglichkeiten!

Die meisten Unternehmen stellen ihre Mitarbeiter/innen in den Präsenzzeiten frei. Der Kurs ist jedoch in verschiedenen Bundesländern anerkannte Bildungsveranstaltung nach dem Bildungsurlaubsgesetz. Fragen Sie uns danach!

 

 

Entwickelt mit der Thüga AG und dem Verband kommunaler Unternehmen e.V.

Die Weiterbildung Energie- und Versorgungsmanagement wurde in enger Kooperation mit der Halberstadtwerke GmbH, einem Unternehmen der Thüga AG, den Personalverantwortlichen der Thüga AG sowie dem Verband kommunaler Unternehmen e. V. (VKU) Sachsen-Anhalt entwickelt. Dadurch orientieren sich Inhalte und Problemstellungen des Curriculums besonders nah an der Praxis.

Die Konzeption und Realisierung wurde im Rahmen des Programms "Offene Hochschule" gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie den Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union.

Teilnehmerstimmen:

"Mein Ziel ist eine Stelle als technische Führungskraft. Daher möchte ich nun in Wernigerode den berufsbegleitenden Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen anhängen." Stefan Oßwald, Stadtwerke Hechingen in Baden-Württemberg, gerlernter Heizungs- und Lüftungsbaumeister

„Ich hatte zuvor noch gar keine Berührung mit der Hochschule, fühlte mich aber sehr wohl. Die anspruchsvollen Module waren dank der engagierten Dozenten und guter Skripte zu bewältigen." Stefanie Reinhardt, Assistentin im Bereich Netz bei den Halberstadtwerken, gelernte Bürokauffrau

Mehr über den Zertifikatskurs Jahrgang 2014/2015.

 

 

Die Entwicklung des Programmes wurde gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und den Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union.

Industrie- oder Bürokauffrau/-mann

Techniker/-in

BWL-Absolvent/-in, Ingenieur/-in, Jurist/-in...

Bewerben Sie sich, wenn Sie eine technische oder kaufmännische Ausbildung abgeschlossen haben, schon fachkundig sind oder Quereinsteiger.  Um den Zertifikatskurs zu beginnen, ist NICHT zwingend das Abitur oder eine andere formale Hochschulzugangsberechtigung Voraussetzung.

Wir legen Wert auf eine individuelle Begleitung durch persönliche Gespräche.

Sie haben den kurzen Draht zu Ihren Dozenten – auch in den Selbstlernphasen.

Exkursionen und die Arbeit im Labor sichern Ihnen ein vertieftes Wissen und gemeinsame Lernerfolge. 

 

 

Überzeugen Sie sich mit Eindrücken aus dem ersten Kurs...

Hochschule Harz Weiterbildung Energie

"Kaum eine Branche ist in ihrer Geschäftstätigkeit so stark durch gesetzliche Rahmenbedingungen determiniert wie die Energiewirtschaft."


Dr. Rainer Gerloff aus seinem Skript "Juristisch politische Rahmenbedingungen"

Nächster Schritt: Wirtschaftsingenieur - Qualifizierung zur Führungskraft

Der Zertifikatskurs kann mit bis maximal 40 ECTS auf ein berufsbegleitendes Bachelorstudium der Fachrichtung Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule Harz angerechnet werden.

 

Mit dem Studium qualifizieren Sie sich für leitende Tätigkeiten in der Energie- und Versorgungswirtschaft.

 

Mehr dazu auf der Seite unseres berufsbegleitenden Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen.

Prof. Dr. Andrea Heilmann

Inhaltliche Koordination

FB Automatisierung und Informatik
Tel +49 3943 659 312 Fax +49 3943 659 5312 -5312 Raum 9.404, Haus 9, Wernigerode
Sprechzeiten Montag 14:00 - 15:00 Uhr und nach Vereinbarung per E-Mail

Anja Tyll

Kursorganisation und Teilnehmerbetreuung

Ansprechpartnerin
Tel +49 3943 659 854 Fax +49 3943 659 5854 -5854 Raum 2.033, Haus 2, Wernigerode