Akademische Ausgründungen für eine dynamische, zukunftsorientierte Region

In Sachsen-Anhalt hat sich im Laufe der vergangenen Jahre ein Gründungs-Ökosystem herausgebildet, in welchem verschiedene Akteure Existenzgründer*innen mit vielfältigen Angeboten  unterstützen. Dazu zählen neben Förderprogrammen zur Realisierung von Gründungsideen auch Beratungsangebote in allen Phasen des Gründungsgeschehens. Kammern, Wirtschaftsförderungen, Banken und Beteiligungsgesellschaften sowie privatwirtschaftliche Akteure bilden dabei ein breit aufgestelltes Netzwerk, welche das Gründungsgeschehen im Land beflügeln und bereichern. Die Gründerservices der Hochschule Harz reihen sich in dieses landesweite Angebot mit dem Grundgedanken  der Kooperation anstelle von Konkurrenz ein.

Das Projekt gründerwald macht es sich zur Aufgabe, spezifische Interessensgruppen der Hochschule Harz für das Thema Existenzgründung zu sensibilisieren, Ideen für Unternehmensgründungen zu generieren und Interessierte  auf dem Weg zur erfolgreichen Gründung aktiv zu begleiten. Langfristig sollen nachhaltige Strukturen der Gründungsförderung etabliert werden, die eigene Angebote und Kooperationen mit hochschulexternen Netzwerkpartnern der Gründungsförderung vereinen.

Projektziel

Ziel des Projektes ist der Aufbau eines kunden- und zielorientierten Gründungskontinuums an der Hochschule Harz, das formell mit einem Leitbild verankert wird. Der gründerwald soll insbesondere für Studierende und Alumni der Hochschule die erste Anlaufstelle rund um Fragen zur Existenzgründung sein. Folgende spezifische Angebote sind dabei Teil des gründerwald-Angebotes:

  • Orts- und zeitunabhängige digitale Wissensvermittlungs-Plattform: Multimediale Website rund um das Thema Existenzgründung mit integrierten Lerninhalten, Informationen, Veranstaltungshinweisen und Kontakten,
  • Veranstaltungen in Form von Vorträgen, Workshops und innovativen Formaten zur Wissensvermittlung, zum Austausch und zur Vernetzung von Gründer*innen und Gründungsinteressierten
  • persönliche Gründungsberatung und Unterstützung bei der Suche nach Fördermitteln, der Antragsstellung und Projektbegleitung sowie
  • der Ausbau der Gründerlehre in den Bachelor- und Masterstudiengängen an der Hochschule.

Zentrale Fragestellungen

  • Wer sind unsere Gründungspersona, welche Interessen, Wünsche und Bedarfe haben sie und mit welchen Einrichtungen bzw. Akteuren der Hochschule Harz treten sie in Kontakt?
  • Wie können bestehende und zukünftige Gründungsservices der Hochschule Harz effektiv und effizient gestaltet und aufeinander abgestimmt werden?
  • Wie lassen sich die Gründungsservices der Hochschule Harz im regionalen Netzwerk der bereits bestehenden Gründungsakteure verorten, integrieren und abgrenzen?

Aufgabenpakete

Leitbildentwicklung

Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Verfassen eines Leitbilds „Gründung an der Hochschule Harz“. Zum Austausch aller internen Akteure ist ein Arbeitskreis aufzubauen, dessen Sitzungen zu planen und durchzuführen.

Planen und Durchführen von Veranstaltungen & Gründungsberatung

Dieses Aufgabenpaket  betrifft insbesondere die weitere Professionalisierung der Gründungsberatung, die aktuell durch das Application Lab angeboten wird. Diese Beratung wird weiterhin aufrechterhalten, sodass während der Projektlaufzeit Förderanträge gestellt und Ausgründungen vorgenommen werden können.

Aufbau einer Online-Plattform

Dreh- und Angelpunkt der digitalen Wissensvermittlung ist die digitale Plattform (Website). Erste Tests können über die gegenwärtig stattfindende Online-Lehre aufgrund der Corona-Pandemie eingebunden werden. Zusätzlich zur Inbetriebnahme kommen die Pflege und Vernetzung mit anderen Online-Kanälen (z.B. Social Media) dazu. Die Pflege erfolgt kontinuierlich.

Entwicklung digitaler Inhalte

Die geplanten Inhalte sind zweigeteilt in solche ohne und mit Interaktion. Diese Differenzierung ist entscheidend, da Inhalte mit Interaktion wie z.B. Workshops, Gründertalks etc. einen abwechslungsreichen Einsatz an Tools und ein didaktisches Konzept erfordern. Die Gründerlehre ist dieser Kategorie zuzurechnen. Rein informative Inhalte (Comics, Erklärvideos und Screencasts, Podcasts) stellen den zweiten Aufgabenteil dar.

Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Zu diesem AP zählt die Redaktionsarbeit für die Online-Plattform sowie die langfristig angelegte Weiterentwicklung der Wort-/Bildmarke gründerwald. Weitere Details sind der Nachhaltigkeitsstrategie in Kapitel 9 zu entnehmen. Das AP wird so terminiert, dass ein verstärktes Marketing erst dann erfolgt, wenn die Kernpunkte der Leitlinie feststehen. Im Ersten Quartal des Projektes (Q3/20) erfolgt eine Themensammlung und ein vorläufiger Redaktionsplan wird entworfen. Vorab erfolgt Öffentlichkeitsarbeit in Form von Pressemitteilungen und weiteren Informationen zu Projektstart und -arbeit.

Vernetzung und Austausch mit Projektpartnern

Die HS Harz sieht sich als Teil eine lokalen, regionalen und landesweiten Gründungsökosystems und möchte in fortlaufendem produktivem Austausch mit den anderen Akteuren stehen. Der Abschluss einer Kooperationsvereinbarung zwischen HS Harz und Innovations- und Gründungszentrum Wernigerode ist daher das zentrale Anliegen des AP. Weiterhin finden regelmäßige Netzwerktreffen (z.B. der Hochschul-Gründerservices) statt. Bei Veranstaltungen wie der deutschlandweiten Gründerwoche soll ebenfalls zusammengearbeitet werden. Mindeststandard ist dabei die Beseitigung von Informationsasymmetrien.

Projektdaten

Laufzeit: 01.08.2020-30.04.2022

Förderung: ego.-KONZEPT, aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds


Dokumente zum Download:

Prof. Dr. Philipp David Schaller

Projektleiter

FB Wirtschaftswissenschaften
Tel +49 3943 659 297
Raum 2.308, Haus 2, Wernigerode
Sprechzeiten montags, von 14:30 bis 15:30 Uhr

Ida König

Leitbildentwicklung und Koordination

FB Wirtschaftswissenschaften
Tel +49 3943 659 795
Raum 9.212, Haus 9, Wernigerode