Parkhaus Sternenhimmel, fotografiert von Prof. Martin Kreyssig.

Filme, Texte, Reden, Artikel

Publikationen

Texte

  • KREYßIG, MARTIN (2017): Amerika von Carsten Rabe als Filmessay. In: Amerika. Carsten Rabe. Textem Verlag Hamburg 2017. ISBN: 978-3-86485-184-1.
  • ders. (2014): Von Träumen und Alpträumen – bildnerische Arbeiten von Axel Klepsch. Rede anlässlich der Eröffnung der Ausstellung von Axel Klepsch in der Galerie Wolkenburg, Wuppertal.
  • ders. (2014): Investigation spurloser Konstruktionen – zu fotografischen Werken von Aras Gökten. In: Ausstellungskatalog, Arkanum Aras Goekten.
  • ders. (2012): Rede anlässlich der Ausstellungseröffnung von Laurel Lueders. Hochschule Harz Wernigerode am 1. Feb. 2012.
  • ders. (2012): The User is the Message. In: Virtuelle Ästhetik – Betrachtungen zur Wahrnehmung am Beginn des 21. Jahrhunderts, Kyrene Verlag Innsbruck.
  • ders. (2008): Aktuelle Dramaturgie – Eine Passage durch lineare und non-lineare Erzählformen. In: Festschrift „15 Jahre Hochschule Harz“.
  • ders. (2002): Inszenierung in Film und Architektur. In: „AKJAA - Positionen junger Architekten in Deutschland“, Birkhäuser, Basel.
  • ders. (2001): „FIG –1“. In: 50 Projects in 50 Weeks, Edited and curated by Mark Francis, published in association with „Tate, the art magazine“, London.
  • ders. (2003): Henk Visch. In: Ausstellungskatalog Henk Visch, Produzentengalerie Hamburg, Rede zum Werk von Henk Visch anlässlich der Eröffnung seiner Einzelausstellung in Bremerhaven.
  • ders. (1998): Dürers Apokalypse. In Deutschlandfunk, „Corso extra / Apokalypse now – Über die Lust am Weltuntergang“, gesendet am 10. Oktober 1998.
  • ders. (1998): Anrede. In Katalog „PRO MUSICA NOVA“, Bremen.
  • ders. (1998): Gewaltdarstellung in der Bildenden Kunst. In Deutschlandfunk , „Corso extra / Natural Born Killer – Gewalt im aktuellen Kino“, gesendet am Köln 04. April 1998.
  • ders. (1997): Jenseits aller Sensationen. In Katalog „Michael Zibold – Fotografie“, Hamburg.
  • ders. (1997): Das Zwei und ein Krokodil. New York Photographien von Michael Zibold, unveröffentlicht 1997.
  • ders. (1995): Sehen mit und ohne Apparate. In Katalog „Begreifungskräfte“, Badischer Kunstverein.
  • ders. (1998): Verschiedene Texte. In Katalog „GLAUBEN SIE NUR WAS SIE SEHEN - Axel Klepsch“, Solitude, Stuttgart.
  • ders. (1993): Square Dance – The Human Figure In Recent Sculpture. In „The Lectures“, Witte de With, Rotterdam.
  • ders. (1992): Von einem Hausbesuch und anderen Täuschungen. In „Viola Kiefner“, Lübeck.
  • ders. (1990): Abandoning Being Oneself. In „DISCOVER EUROPEAN VIDEO“, Düsseldorf - New York.
  • ders. (1990): Erinnerungsgepäck. In „Viola Kiefner“, Kulturbehörde Hamburg.

Filme in Sammlungen

  • MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main
  • Hamburger Kunsthalle
  • Centre d´art Contemporain Kerguehennec
  • Centre Georges Pompidou Paris

Filme in Zusammenarbeit mit Künstlern, Galerien, Museen

  • Reinhard Mucha, Thomas Schütte, Harald Klingelhöller, Klaus Kumrow, Antoni Malinowski, Asta Gröting, Andreas Slominski, Richard Deacon, Alan Charlton, Peter Friedl, Viola Kiefner, Caroline von Grone, Gustav Kluge, Schuldt, Olafur Gislason, Bogomir Ecker, Nicolas A. Baginsky / Barry Schwarz, Elena Kovylina u.a.
  • Wilhelm-Busch-Museum, Karl-Hofer-Gesellschaft, Hamburger Kunsthalle, Grässlin–Collection, Galerie Bärbel Grässlin u.a.

Filme zur Architektur

  • Mies van der Rohe, BRT Architekten, Gössler Architekten BDA, DFZ Architekten, Ulrike Brandi Licht, De Picciotto & Wittorf Architekten BDA

Filme und Beitrage für ARTE

  • Einzelausstellungen: Thomas Schütte, Richard Deacon, Franz Erhard Walther, Tony Oursler, Douglas Gordon, Mariko Mori, Ingo Günther, Luc Tuymans, Marina Abramović, Nam June Paik
  • Gruppenausstellungen:  DO ALL OCEANS HAVE WALLS?, Bremen – EMOTION, Hamburg – VIRTUELLER VATIKAN, Bonn – DAS VERSPRECHEN DER FOTOGRAFIE, Hannover – REWIND TO THE FUTURE, Bonn – GERMAN OPEN, Wolfsburg – 

Digitalfotografie

  • LEINEFELDER, FALKE

Vorträge

  • »4:3 — Beckett im Quadrat« Inszenierungen für das Fernsehen – Eine Programmübersicht, 2.06 2017, Westwerk, Hamburg.
  • ZEIT – Dirigent der Medien und im Alltag. GenerationenHochschule, 03.11.2015, Hochschule Harz, Wernigerode.
  • Laudatio auf Helmut Morlok und Gunter Demnig. Anlässlich der Verleihung des Lothar-Kreyssig-Friedenspreis 2013 in der Johanniskirche in Magdeburg am 16.11.2013.
  • Delayed Time – Veränderung des Raum-Zeitkontinuums in digitalen Welten. Anlässlich der WAIT-Tagung 20 Jahre Fachbereich Automatisierung und Informatik am 18.10.2012, Hochschule Harz, Wernigerode.
  • Von der Faszination des Spiels – Über den Zusammenhang von Spiel, Kultur und Ästhetik. 34. Vorlesung der GenerationenHochschule 05.10.2010, Hochschule Harz, Wernigerode.
  • Rhetorik und Design: Überlegungen für eine neue Didaktik der Gestaltung. Vortrag anlässlich der Sitzung des Beirats des Studiengangs Medieninformatik, 23.04.2010, Hochschule Harz, Wernigerode.
  • Kino, Fernsehen, Internet - Erlebnis und Nutzen der Medienkultur. 18. Vorlesung der GenerationenHochschule, 10.02.2009, Hochschule Harz, Wernigerode.
  • Linear Media in Non-Linear Environements – From E-learning to Essay to Multimedia to IPTV. Methods Network Seminar on Film, Visualisation, Narrative, 17.11.2006, Royal Holloway, University of London.
  • Akustische Nutzer-, Produkt- und Markenführung. 28.10.2006, Deutscher Multimedia Kongress, Stuttgart.
  • Film und Architektur – Ort und Konjunktiv. Stadtsalon, Berlin am 04.10.2002. Von Matrix zu Dürer – Bewegungsdarstellung am Beispiel römischer Reliefs über die Renaissance bis zur „Bullet-Time Photography“ im Film „Matrix“. Kunstakademie Düsseldorf am 16. Juli 2002.
  • Die Hand - Kunst und Künstler im Film. Galerie der Gegenwart, Hamburg am 27. April 2003. Museum für Moderne Kunst, Frankfurt/M am 16. November 2001. Folkwang Museum, Essen, am 12. September 2001. Kunsthalle zu Kiel am 27. Juni 2001. Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen am 05. April 2001. Kunstmuseum Winterthur am 14. Oktober 2000. Museum Haus Lange / Haus Esters, Krefeld am 13. September 2000. Württembergischer Kunstverein, Stuttgart am 04. Mai 2000. WienerKunstverein, Wien am 19. Februar 1999.
  • Rewind to the Future. Podiumsdiskussion, Bonner Kunstverein am 01. Februar 2000.
  • Keine Bewegung! Filmsprache als Moderator. Muthesius Hochschule, Kiel am 10. November 1998.
  • Cinepolis - Architektur im Film, eine essayistische Passage. Hochschule für Bildende Künste, Hamburg, im Auftrag des BDA - Bund Deutscher Architekten am 29. Februar 1996.
  • Phantasie für die Wahrheit des Realen. Van Abbemuseum, Eindhoven am 18. August 1991.

»Ich fand schon immer, das Inspiration etwas für Amateure ist – der Rest von uns erscheint einfach zur Arbeit und legt los.« Chuck Close, Maler