Zweifel am Studium?

Offene Sprechstunde:

 

Alexander Bloch

 

+49 3943 / 659 759

 

donnerstags
von 9 bis 11 Uhr oder nach Vereinbarung

Zweifel ist nicht ungewöhnlich...

Jasmin (28): „Als ich mein Studium vor über sechs Jahren angefangen hatte, hätte ich niemals gedacht, im 12. Semester immer noch immatrikuliert zu sein. In der Zwischenzeit hatte ich das Gefühl, damals doch nicht die richtige Entscheidung getroffen zu haben, wollte jedoch die investierte Studienzeit nicht wegwerfen – auch wenn mir das Studium schon lange keinen Spaß mehr gemacht hat. Den Schritt zum Studienabbruch oder zum Studiengangwechsel wagte ich nicht. Zurückblickend denke ich, dass ich meine Komfortzone einfach nur nicht verlassen und meine Eltern nicht enttäuschen wollte. Nun stehe ich zum Glück kurz vor dem Abschluss, richtig zufrieden bin ich mit meiner Situation aber nicht und mache mir Sorgen wegen meiner beruflichen Zukunft.“

Jonathan (23): „Ich bin mitten im Studium, kann es aber nicht genießen. Ich komme in einigen Vorlesungen nicht mehr hinterher und kann den Lehrstoff aus eigenen Kräften nicht aufholen. Es belastet mich und ich traue mich nicht, mich einer Lerngruppe anzuschließen, aus Angst mich zu blamieren. Jedes Semester bringt neue „NICHT BESTANDEN“ im LSF und der Druck steigt.“

Lena (18): „In meinem 1. Semester an der Hochschule fand ich vieles interessant und wollte an allem teilhaben: Ich habe mich in mehreren Initiativen und Sportkursen eingeschrieben und jede Party mitgemacht. Ein paar Hausarbeiten und Referate werde ich schon nebenbei schaffen, dachte ich. Leider wird mir nun ein Mangel an Zeit- und Selbstmanagement bewusst: Die Vorbereitungszeiten waren zu knapp und im Endeffekt konnte ich meinen eigenen Ansprüchen nicht gerecht werden. Im nächsten Semester möchte ich gezielt an meiner Selbstorganisation arbeiten und Prioritäten setzen!“

Tobias (25): „Der Bachelorstudiengang „Tourismusmanagement“ war mein absoluter Wunschstudiengang: Ich hatte ein konkretes Bild im Kopf, wie meine berufliche Zukunft aussehen soll, und habe stets auf dieses Ziel hinaus gearbeitet. Ich konnte mich mit den Lerninhalten identifizieren und durch einen guten Draht zu den Kommiliton*innen hat die Projekt- und Gruppenarbeit immer Spaß gemacht. Fast alle Fächer habe ich mit Fleiß mit „gut“ bestanden. Schwierigkeiten hatte ich mit Wirtschaftsmathe und VWL: Bereits in den ersten beiden Semestern habe ich Mathe wiederholt nicht bestanden. Ich habe mich entschieden, den dritten – letzten – Versuch erstmal auszusetzen, mich auf die anderen Veranstaltungen konzentrieren und in der Zwischenzeit Mathe üben. Mein Plan ist nicht aufgegangen – ich bin im 5. Semester im dritten Versuch durchgefallen und werde demnächst exmatrikuliert. Das ist ein herber Schlag! Ich bin 25, habe keinen Abschluss und weiß nicht, wohin: Darf ich noch in derselben Studienrichtung studieren? Soll ich lieber meine Ambitionen herunterschrauben und lieber eine Ausbildung machen? Darf ich meine Leistungen anrechnen? Es sind also ganz viele Fragen, die ich noch klären muss.“

Wie äußert sich Zweifel?

Zweifel am gewählten Studienfach oder grundsätzlich am Studium sind nicht ungewöhnlich. Gerade am Anfang sind die Bedenken groß. Die Themen und Inhalte von Vorlesungen und Seminaren gestalten sich manchmal anders als in den Vorstellungen, mit denen man an die Hochschule gekommen ist. Der Alltag will sich nicht einstellen und wenn bei den Kommilitonen alles leicht und souverän wirkt, kommt man schnell ins Grübeln. Grundsätzlich gibt es dabei drei Arten des Zweifels:

  • Zweifel an den eigenen Fähigkeiten,
  • das Infragestellen der zurückliegenden und/oder zukünftigen Lebens- oder Studienphase,
  • Schwankung in Entscheidungsprozessen.

(Hinausgezögerte) Zweifel können zu einer großen psychischen Belastung werden. Sie sind dauerhaft präsent, führen zur inneren Unruhe und lösen sich nicht von selbst auf. Zweifel deuten auf (un)bewusste Unstimmigkeiten zwischen Erwartung und Gegebenheiten hin. Nur durch eine aktive Auseinandersetzung mit eigenen Zweifeln nimmt man diese wahr und erarbeitet individuelle Lösungswege.

Beratung und Information

Haben Sie Schwierigkeiten im studentischen oder persönlichen Umfeld, können Sie sich bei den verschiedenen Beratungsstellen der Hochschule Harz Unterstützung holen. Zögern Sie nicht und vereinbaren einen persönlichen Beratungstermin.

Die Einzelgespräche sind vertraulich und individuell auf Ihre aktuelle Lebenssituation bezogen. In ungestörter Umgebung können Sie mit unseren erfahrenen Beratern Ihre Situation besprechen und gemeinsam überlegen, welche Möglichkeiten Sie haben.

Beratung bei Studienzweifel und Studienabbruch

Beratung von Studienzweifler*innen und Studienabbrecher*innen:

  • Beratung bei Studienzweifeln und Studienabbruch
  • Unterstützung bei der Um- bzw. Neuorientierung
  • Informationen bei der Aufnahme einer Berufsausbildung
  • Identifizierung weiterer Ansprechpartner und Unterstützungsangebote
  • Unterstützung bei der Reflexion der aktuellen Situation und der Planung der individuellen nächsten Schritte
  • Unterstützung bei der Vermittlung zu regionalen Unternehmen

Alexander Bloch
Studienzweifel / Studienabbruch - Koordinator "Queraufstieg in Sachsen-Anhalt"

Raum:    2.031
E-Mail:   abloch@hs-harz.de
Telefon:  03943 / 659 759

Sprechzeiten: Offene Sprechstunde jeden 1. Dienstag im Monat von 09:00 bis 11:00 Uhr oder nach Vereinbarung.

Jekaterina Sporleder
Studienabbruch / Vermittlung in berufliche Ausbildung - P-ISA "Partnerschaft zur Integration der Studienabbrechenden in Ausbildung"

Raum:    2.032
E-Mail:   jsporleder@hs-harz.de
Telefon: 03943 / 659 793

Sprechzeiten: Dienstags von 13 bis 15 Uhr und nach Vereinbarung

Allgemeine Studienberatung

Die Studienberatung ist Ansprechpartner für die allgemeine Orientierung im Studium und Entscheidungsfindung, insbesondere bei der Klärung von persönlichen und studienbedingten Schwierigkeiten während des Studiums und Studiengangswechsel. 

Margret Wachsmuth

Raum:    6.005
E-Mail:   mwachsmuth@hs-harz.de
Telefon:  03943 / 659 127

Cornelius Hupe

Raum:    6.005
E-Mail:   chupe@hs-harz.de
Telefon:  03943 / 659 108

Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Studienberatung auch per WhatsApp möglich unter: 0173 397 6278

Dezernat für studentische Angelegenheiten

Wie schreibt man sich für Studiengänge ein? Was steht in der Prüfungsordnung? Wer kann beim Studiengangswechsel helfen? Das Dezernat für studentische Angelegenheiten ist Ansprechpartner für alle Studierenden und begleitet Sie von der Immatrikulation bis zur Exmatrikulation.

Der Info-Point in Wernigerode dient als zentrale Service-Anlaufstelle für Studierende auf dem Campus:

Annett Krampitz

Raum:    4.204
E-Mail:   akrampitz@hs-harz.de
Telefon:  03943 / 659 129

Sprechzeiten: Mo-Fr 09:30 - 12:00 Uhr und Mo-Do 13:30 - 15:30 Uhr

Career Service

Der Career Service bietet den Studierenden und Absolventen der Hochschule Harz die Möglichkeit, sich während des Studiums mit Fragen der Berufsorientierung, der Berufsvorbereitung und -qualifizierung sowie des Berufseinstiegs auseinanderzusetzen.

Anett Telle                                                         Alexander Bloch

Raum:    2.032                                                    Raum:    2.031
E-Mail:    karriereservice@hs-harz.de               E-Mail:   karriereservice@hs-harz.de
Telefon:  03943 / 659 844                                  Telefon:  03943 / 659 759

Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Interessenvertretungen

In ihrer Funktion als Vertretung spezieller Interessensgruppen stehen an der Hochschule Harz ausgewählte Kolleginnen und Kollegen als kompetente Ansprechpartner für gezielte Fragen und Probleme zur Verfügung. Neben der Bereitstellung wichtiger Informationsangebote wird zu festgelegten Sprechzeiten auch gern eine persönliche Beratung in diskreter Atmosphäre angeboten.

Spezielle Angebote

Pseudonymes Profil

Verschiedene Projekte an der Hochschule Harz helfen Studierenden in unterschiedlichen Phasen ihres Studiums, den Kontakt mit den Unternehmen in Sachsen-Anhalt herzustellen sowie eine Vermittlung zu unterstützen. Dabei geht es u.a. um Unternehmen für eine mögliche Ausbildung nach einem Studienabbruch.

Durch dieses Profil wird eine Möglichkeit geschaffen, sich den Unternehmen der Region vorzustellen. Das ausgefüllte Profil wird an zahlreiche Partnerunternehmen weitergeleitet. Entsteht infolgedessen das Interesse, werden die Kontaktdaten des interessierten Unternehmens an Sie weitergegeben.

Was müssen Sie tun?

Option 1: Vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch bei den unten genannten Personen. Im persönlichen Gespräch werden Ihnen Ihre Möglichkeiten vorgestellt und Sie können gemeinsam mit uns Ihr persönliches Profil erarbeiten.

Option 2: Laden Sie sich die erforderlichen Dokumente hier herunter, füllen Sie Ihr Profil sowie die Einverständniserklärung aus und reichen die Unterlagen bei den unten genannten Personen (persönlich, im Postfach in Haus 2 oder per E-Mail) ein.

Ansprechpartner:

Alexander Bloch                               Jekaterina Sporleder
E-Mail:  abloch@hs-harz.de              E-Mail:   jsporleder@hs-harz.de
Telefon: 03943 / 659 759                   Telefon:  03943 / 659 793
 

Psychosoziale Studierendenberatung (PSB)

Nicht nur in der Prüfungszeit, sondern auch im Studienalltag oder im Umgang mit Partnern, Eltern, Dozenten und Freunden können Probleme und Überforderungssituationen entstehen, denen sich Studierende nicht gewachsen fühlen.

Dass es sich dabei weder um persönliches Versagen noch um ein Zeichen von Schwäche handelt, ist ein wichtiger Fakt, der mittlerweile glücklicherweise von weiten Teilen der Gesellschaft erkannt und akzeptiert wird. Oftmals ist es dennoch schwierig, gezielt Hilfe zu finden oder die Scheu vor diesem Schritt ist zu groß. Das will die Hochschule Harz ändern.

In Zusammenarbeit mit dem Studentenwerk Magdeburg und dem Diakonie Krankenhaus Harz in Elbingerode wird daher eine professionelle psychologische Einzelberatung zu individuellen Problemen für alle Studierenden angeboten:

Psychosoziale Studierendenberatung

Dr. Thomas Richter, Medizinsoziologe

E-Mail:   thomas.richter@hs-harz.de
Telefon:  03943 / 659 722

Antje Müller, Dipl. Sozialpädagogin / Sozialtherapeutin

E-Mail:    antje.mueller.elb@diakonie-harz.de
Telefon:   03943 / 659 722

Termine zur Einzelberatung jeden Donnerstag in der Vorlesungszeit von 14:00 – 18:00 Uhr  (Außer 21.05.)

Studieren mit Kind

Studieren mit Kind

Stellenportal

Fast täglich gehen im Career Service und bei unseren internen Partnerstellen interessante Stellenausschreibungen z. B. zum Absolvieren Ihres Bachelor- oder Masterpraktikums, für Traineestellen und den direkten Jobeinstieg ein. Wir haben die aktuellen Angebote zentral für Sie zusammengestellt.

Sie können auf die Online-Jobwall nach dem Log-In bei StudIP zugreifen. Diese finden Sie unter dem Suchbegriff "CAREER SERVICE STELLENANZEIGEN".

Selbsteinschätzungstests

Möchten Sie Ihren (Studien)-Alltag und Ihre Bedarfe unbegleitet reflektieren, stehen Ihnen folgende Selbsterkundungstools zur Verfügung. In diesen mehrdimensionalen Tests werden diverse Fragestellungen untersucht:

  • Fachwissen und Schlüsselkompetenzen,
  • Integration ins Hochschulleben sowie
  • Einschätzung eigener Persönlichkeit.

Studiport

Es ist ein kostenfreies Online-Portal und ein gemeinsames Angebot der öffentlich-rechtlichen Universitäten und Fachhochschulen sowie des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Hier werden die Online-Tests in den Bereichen Mathematik sowie Sprach- und Textverständnis absolviert. Bei Bedarf besteht die Möglichkeit, das Wissen durch aufbereitete Inhalte aufzuholen.

PrevDrop

Es ist ein wissenschaftlich erprobtes Instrument, welches von Experten verschiedener europäischer Universitäten entwickelt wurde. Es kann Sie dabei unterstützen, die eigene Studiensituation zu beleuchten. Zu jedem der Themenblöcke erhalten Sie umfassendes Feedback.

mytrack

Dieses Tool ermöglicht Ihnen den Einblick in Ihre individuelle Studiensituation und hilft dabei, eigenes Studienverhalten zu reflektieren.

Check-U

Dieses Selbsterkundungstool ist das Angebot der Bundesagentur für Arbeit. Durch das Herauskristallisieren der Stärken und Schwächen, Kompetenzen sowie berufliche Interessen wird Ihr persönliches Kompetenzprofil erstellt.

Philognosie / Eigenen Lerntyp ermitteln

Ein wichtiges Ergebnis der Selbsterkenntnis ist, zu verstehen, wie man am effektivsten lernt. Ermitteln Sie Ihren Lerntyp und experimentieren Sie mit den Ergebnissen! 

Lerntraining

Wie man mit dem hohen Lernpensum in der Prüfungszeit umgeht, nachhaltig lernt und Blackouts in der Prüfung vermeidet, verrät Ihnen Ben Osenberg, Lerntherapeut, Trainer und Berater.

Externe Beratung und Ansprechpartner

Studentenwerk Magdeburg

Das Studentenwerk Magdeburg unterstützt Sie auf dem Wernigeröder Campus in Fragen der Allgemeinen Sozialberatung, dem studentischen Wohnen, bei BAföG-Anträgen und der Ausgabe des ISIC (International Student Identity Card).

Beratungsstelle Wernigerode
Steffi Bischof

Raum:     Wohnheim 3 - Seiteneingang - Zimmer 117
E-Mail:    steffi.bischof@studentenwerk-magdeburg.de
Telefon:   03943 / 659 710

Sprechzeiten:

Montag:         13:00 - 15:00 Uhr
Dienstag:       13:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch:       09:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag:   09:00 - 12:00 Uhr
Freitag:          09:00 - 11:00 Uhr

Agentur für Arbeit

Die Berufsberatung unterstützt Sie bei Ihrer Berufswahl, während Ihrer Ausbildung und am Anfang Ihres Erwerbslebens. In einem persönlichen Beratungsgespräch können Sie wichtige Fragen zu Ihrer beruflichen Zukunft klären.

Alle Informationen dazu finden Sie hier.

Kammern

Industrie- und Handelsammer Magdeburg

Die IHK fördert und unterstützt die betriebliche Berufsausbildung in Voll- und Teilzeit und informiert zielgruppenspezifisch zu allen Bildungsthemen im Aus- und Weiterbildungsbereich. Wenn Sie nach einem evtl. Studienabbruch bspw. eine Berufsausbildung beginnen möchten, ist die IHK die richtige Anlaufstelle.

Ansprechpartner der IHK:

Matthias Kunz (Ausbildungsberater Landkreis Harz)
Telefon:    03943 / 549724
E-Mail:     kunz@magdeburg.ihk.de

Weitere Ausbildungsberater der IHK in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Die Lehrstellenbörse der IHKs finden Sie hier.

Handwerkskammer Magdeburg

Ob Lehrling oder Ausbildungsbetrieb − die Handwerkskammer informiert Sie in allen Fragen zur Ausbildung. 

Ansprechpartnerin der HWK:

Silke Handschuck (Ausbildungsberaterin)
Telefon:    0391 / 6268 - 181
E-Mail:     shandschuck@hwk-magdeburg.de

Weitere Ausbildungsberater der HWK in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Die Lehrstellenradar der HKWs finden Sie hier.

MA&T

Die MA&T Organisationsentwicklungs GmbH bietet verschiedene Beratungsangebote bei Studienzweifel und Studienabbruch. Das Angebot steht allen Interessierten über das Projekt P-ISA kostenlos zur Verfügung!

Ansprechpartnerin:

Sarah Rögner
Telefon: 0391 / 73474 - 08
E-Mail:  p-isa@ma-t.de

Spezielle Projekte

Queraufstieg in Sachsen-Anhalt

Wer an seinem Studium (ver)zweifelt und sich für eine Ausbildung interessiert, startet jetzt leichter in einen Beruf mit dem landesweiten Pilotvorhaben „Queraufstieg in Sachsen-Anhalt“. Besonders angesprochen sind: Studienabbrecherinnen und Studienabbrecher aus den Fachrichtungen Elektronik und Informatik. Verschiedene Unternehmen aus Sachsen-Anhalt warten bereits auf Sie und bieten Ihnen an: erworbene Kompetenzen gehen nicht verloren, sondern werden angerechnet. Eine Verkürzung der Ausbildung um bis zu 18 Monate ist möglich. Wenn Sie interessiert sind, können Sie sich auf folgender Internetseite über das Pilotvorhaben informieren: https://www.queraufstieg.de

P-ISA

P-ISA „Partnerschaft zur Integration von Studienabbrecher*innen in Ausbildung“ ist ein Verbundprojekt mit einer engen Kooperation zwischen den Hochschulen Harz und Merseburg sowie der Unternehmensberatung MA&T Organisationsentwicklung GmbH aus Magdeburg. Als Anschlussvorhaben zu den Projekten ISA und ISABEL , die wie dieses aus den Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Bundeshaushalts finanziert wurden, verfolgt P-ISA primär die Ziele:

  • die Beratungsstrukturen und -kompetenzen an den Hochschulen auszubauen und
  • die Studienabbrecher*innen für eine duale Ausbildung zu gewinnen.

Diese Ziele unterstützend, werden die regionalen Klein(st)- und mittlere Unternehmen für die besagte Zielgruppe sensibilisiert und in puncto Ansprache und Gewinnung von Studienabbrecher*innen beraten. Auf diesem Wege wird einerseits das Thema "Studienabbruch" enttabuisiert, andererseits dem akuten Problem "Fachkräftemangel" entgegengewirkt.

Im Rahmen des Projekts widmen sich die Kooperationspartner federführend bestimmten Aufgaben. An der Hochschule Harz sind es die Weiterentwicklung bestehender Systeme zur frühzeitigen Erkennung und Beratung von Studienzweifelnden.

 

 

 

Alexander Bloch

Studienzweifel/Studienabbruch

Koordinator „Queraufstieg in Sachsen-Anhalt“
Tel +49 3943 659 759
Raum 2.031, Haus 2, Wernigerode
Sprechzeiten Donnerstag von 09:00 - 11:00 Uhr oder nach Vereinbarung

Jekaterina Sporleder

Studienabbruch / Vermittlung in berufliche Ausbildung

P-ISA »Partnerschaft zur Integration der Studienabbrechenden in Ausbildung«
Tel +49 3943 659 793
Raum 2.032, Haus 2, Wernigerode
Sprechzeiten dienstags, von 13:00 - 15:00 Uhr und nach Vereinbarung