News zum Baugeschehen

Studierenden Service- und Welcome Center Wernigerode

Eine Maßnahme der Hochschule Harz an zentraler Stelle ist der Neubau eines Studierenden Service- und Welcome Centers.

An der Nordseite des Seitenflügels von Haus 4 (Richtung Parkplatz) wird ein zweigeschossiger Anbau errichtet, der mit den Fluren des Bestandsgebäudes verbunden wird.

Im Erdgeschoss des neuen Gebäudes werden das Dezernat für Studentische Angelegenheiten sowie der Career-Point verortet. Die Büros im Erdgeschoss des Bestandsgebäudes werden nach Fertigstellung des Bauvorhabens durch das International Office sowie durch das Dezernat Kommunikation und Marketing/Studienberatung genutzt.

Das 1. Obergeschoss des Neubaus wird einen Besprechungsraum sowie diverse Büros beinhalten. Diese werden größtenteils zusammen mit den bestehenden Büroräumen des Bestandsgebäudes vom Fachbereich Wirtschaftswissenschaften genutzt.

Die Zielstellung, an zentraler Stelle alle Anliegen und Probleme der Studierenden schneller und effizienter klären zu können und einen Anlaufpunkt für die Besucher zu schaffen, kann damit umgesetzt werden.

Gegenwärtig läuft über das Bau- und Liegenschaftsmanagement Sachsen-Anhalt die Ausschreibungsphase.

Geplanter Baubeginn:       Tiefbau: April 2021

Hochbau:                           ab Juli 2021

Fertigstellung:                    Ende 2022   

Living Lab

Eine weitere zentrale Rolle nimmt die Errichtung eines Living Labs oberhalb des „Bunkers“ ein.

Dieses eingeschossige Gebäude am Zugangsbereich vom Parkplatz zum roten Platz steht in der Sichtachse zum Neubau des Studierenden Service- und Welcome Centers.

Mit dem Living Lab wird folgende Zielstellung verfolgt:

- Integration und Vernetzung von Forschung und Entwicklung mit den Studierenden in das Hochschulumfeld
- Einbeziehung von Industrie und Kooperationspartner in die jeweiligen Projekte
- Kommunikation
- Identifikation

Das Living Lab soll den Nutzern eine Vielzahl von unterschiedlichen Veranstaltungsformaten anbieten. So u.a.

- Vortragsveranstaltungen/Podiumsdiskussionen
- Seminare/Präsentationen
- Talk Formate
- Besprechungen
- Gruppen- und Projektarbeit
- Ausstellungen
- Informationsveranstaltungen

Die Nutzfläche für diese genannten Formate soll variabel gestaltet werden.

Die Vorentwurfspläne wurden der Hochschule Harz im November 2020 vorgestellt. 

Aufgrund der Kostenentwicklung dieses Bauvorhabens wurde die Fortführung der Planung vorerst eingestellt. 

geplanter Baubeginn:                 offen 

Hochschulsport

Im Interesse der Steigerung der Attraktivität des Hochschulsports soll auf der sich neben dem Gebäude 9 befindenden Freifläche ein zweigeschossiger Neubau errichtet werden.

Im Erdgeschoss des Gebäudes werden sich Büro – und Lageräume sowie alle erforderlichen Sanitär- und Umkleidebereiche befinden. Ein Aufzug schafft die Möglichkeit, das Obergeschoss barrierefrei zu erreichen.

Das Obergeschoss teilt sich in einen großen Fitness- und einen Gymnastikbereich auf. Bodenstehende Fenster ermöglichen einen sehr guten Lichtdurchlass und den Blick nach außen. Auf der kleinen Außenterrasse im Obergeschoss kann man sich dann mit einem Getränk aus dem bereitgestellten Getränkeautomaten abkühlen.  

Auch bei diesem Bauvorhaben werden wesentliche Aspekte des nachhaltigen Bauens berücksichtigt, wie u.a.:

- Errichtung einer Photovoltaik-Anlage (Eigenstromversorgung) auf dem Dach

- Luft-/Wasser-Wärmepumpe u. Gas-Brennwert-Therme

- Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung im Bereich Fitness/Gymnastik, Sanitär- und Umkleidebereiche

- Einsatz von nachwachsenden sowie gesundheitlich unbedenklicher Baustoffe

- Obergeschoss: Errichtung in Holztafelbau und vorgelagerter Holzfassade (Lärche)

Gegenwärtig werden die für die Baugenehmigung erforderlichen Planungsunterlagen erarbeitet.

geplanter Baubeginn:        09/2021

Fertigstellung:                  Anfang 2023

Internationale Begegnungsstätte/Umbau Doppelhaus

Das seit einiger Zeit leerstehende Doppelhaus wird in den nächsten Monaten einer neuen Nutzung zugeführt.

In diesem Sinne werden die bisher getrennten Wohnhäuser zu einer Einheit verbunden, um damit im Gebäude den entsprechenden Raum für eine Nutzung im Sinne des Lernens und der Begegnung zu schaffen.

Eine Außenterrasse in Verbindung mit der Umgestaltung der Außenanlage erweitert die Nutzung auch in den Sommermonaten.

Unter Einbeziehung der vorhandenen Leinwand an der Mensa wären dann thematische Freilichtkinoveranstaltungen für die Studierenden möglich. 

Das Gebäude wird durch einen Anbau verlängert, in dem sich dann im Erdgeschoss die sanitären Einrichtungen sowie im Obergeschoss ein zusätzlicher Gruppenraum befinden werden.

Durch das Aufstellen einer Fahrradreparaturstation soll allen Studierenden die Möglichkeit geboten werden, ihre Fahrräder in Eigeninitiative reparieren zu können.

Durch die Umgestaltung der Zuwegung zum Gebäude wird die notwendige Barrierefreiheit gewährleistet.

Die im Rahmen einer Befragung der Studierenden von Studierenden erarbeiteten Empfehlungen für die Nutzung und Ausstattung der Internationalen Begegnungsstätte sind in die Planung mit eingeflossen.

Für dieses Bauvorhaben wurde Ende November die Baugenehmigung erteilt.

Der allgemeinen Situation geschuldet wurden bisher keine wirtschaftlichen Angebote von regionalen Firmen abgegeben, so dass zurzeit die Angebotseinholung auf weitere Firmen ausgedehnt wird.  

geplanter Baubeginn:                 voraussichtlich Mai/Juni 2021

Fertigstellung:                            Dezember 2021 / Januar 2022

Umbau der Bibliotheken Halberstadt und Wernigerode

Um dem steigenden Bedarf an Lernarbeitsplätzen an der Hochschule Harz Wernigerode gerecht zu werden, ist ein Umbau beider Bibliotheken vorgesehen. Dazu werden zusätzliche Flächen für Einzel- als auch für Gruppenarbeitsplätze geschaffen.

Standort Halberstadt

Die Entwurfsplanung wurde im November 2020 der Hochschule Harz vorgestellt. Auf dieser Grundlage wird die weitere Planung mit der Zielstellung fortgeführt, dass am 01.08.2021 mit dem Umbau der Bibliothek begonnen werden kann. Die Bauphase soll dann Ende November 2021 beendet sein.

Standort Wernigerode

Für die Bibliothek Wernigerode wurde die Phase der Vorentwurfsplanung im November 2020 abgeschlossen. Nach der Vorstellung des Planungskonzepts im Dezember 2020 werden dann im nächsten Jahr alle weiteren Planungsschritte eingeleitet. Die Umbaumaßnahmen sind für das Jahr 2022 vorgesehen.

Fassade Haus 5

Das direkt an die Friedrichstraße grenzende Gebäude Haus 5 wurde im Jahr 1990 errichtet und über die Jahre für die Lehrzwecke nutzungsfähig ausgebaut. Die Fassade wurde all die Jahre dabei unberücksichtigt.

Die Neugestaltung der Fassade soll das Gebäude energetisch und medienwirksam aufwerten und als Tor zur Hochschule die Aufmerksamkeit der Besucher erregen und diese direkt zu uns in die Einrichtung führen. Erste Abrissarbeiten sind bereits erfolgt. Die Ausführungsplanung sowie die Ausschreibungsphase ist abgeschlossen und die Bauarbeiten haben planmäßig mit  Gerüstbau und weiteren Abrissarbeiten begonnen.

Baubeginn:                                 Februar 2021

Fertigstellung:                             September 2021

Schaffung von zusätzlichen Lernorten

Der Bedarf an Studentischen Einzel- und Gruppenarbeitsplätzen im Bestand kann nicht ausreichend abgedeckt werden.

Daher wurden seit Februar 2020 am Standort Wernigerode beginnend für die Studierenden in den Gebäuden 3,4 5, und 9 attraktive Lernarbeitsorte geschaffen.

Im Rahmen eines Rundgangs mit dem Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt, Herrn Prof. Dr. Willingmann, erfolgte am 07.10.2020 die offizielle Übergabe dieser Lernräume. 

Ansprechpartner

Jens Bathge

Projektleiter Um- und Neubaumaßnahmen
Tel +49 3943 659 753
Raum 6.109, Haus 6, Wernigerode