Was haben Wolfsburg und Haro gemeinsam?

Wolfsburg? Schon mal gehört. Das ist doch „VW“, wie man in der Region gerne kurz sagt. Das Stammwerk der Volkswagen AG mit mehr als 60.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einem eigenen Kraftwerk, das auf einer geographischen Fläche von 67 qkm die Stromversorgung sicherstellt und damit auch die Stadt Wolfsburg mit Strom versorgt.

Haro? Auch eine Stadt. Sie ist das Zentrum des Weinbaus in der Region Rioja, die sich in der Nähe der nordspanischen Stadt Bilbao befindet. Und Bilbao gibt einen ersten Hinweis auf die Gemeinsamkeiten von Haro und Wolfsburg. Denn Bilbao ist erst auf die touristische Landkarte geraten und zu einem Reiseziel geworden, nachdem das innerstädtische Gelände an der Flussmündung völlig neu gestaltet wurde und der Architekt Frank O. Gehry dort den Museumsbau entworfen hat, der ein Museum der Guggenheim-Stiftung beherbergt. Dieser spektakuläre Bau hat auf einen Schlag die baskische Stadt bekannt gemacht, was seither in der Literatur als Bilbao-Effekt beschrieben wird.

Architektur ist also die Spur. Und eine bekannte Architektin ist es auch, die eine Gemeinsamkeit zwischen Wolfsburg und Haro herstellt: Zaha Hadid. Geheimnis gelüftet. In Haro hat die inzwischen verstorbene Architekten für das Weingut López de Heredia eine Vinothek entworfen. Und mit ebenfalls geschwungenen Formen, aber in ganz anderen Dimensionen verantworten sie das Wissenschaftsmuseum phaeno in Wolfsburg. Wo wir schon bei Wolfsburg und Architektur sind: Die erst im zweiten Weltkrieg gegründete Stadt hat eine Reihe weiterer architektonisch interessanter Gebäude zu bieten, allen voran die Projekte des Finnen Alvar Aalto, der unter anderem das Kulturhaus am Rathausmarkt entworfen hat.

Schaut man sich einmal die Entwicklungen im Städtetourismus oder z.B. auch im Weintourismus an, so kann man feststellen, dass außergewöhnliche Gebäude und Bauwerke immer häufiger zu einer touristisch relevanten Komponente werden. Nicht nur Architekten interessieren sich für sie, sondern auch viele andere Touristen. Das Angebot an thematisch auf Architektur ausgerichteten Stadtführungen nimmt zu. Darüber hinaus leben auch Ausflüge und Reisen zu Gärten und Parks (Gartentourismus) von einer architektonischen Komponente. Hier sind es die Landschaftsarchitekten, die mit ihren Kreationen Schlösser, botanische Gärten und viele andere Landschaften aufwerten.

Prof. Dr. Axel Dreyer


15.12.2021

Autor/Autorin:
Prof. Dr. Axel Dreyer


Fotograf/Fotografin:
Prof. Dr. Axel Dreyer

 


 

 

► ITF-Tourismus-Blog

Prof. Dr. Axel Dreyer

FB Wirtschaftswissenschaften
Tel +49 3943 659 224
Raum 2.130, Haus 2, Wernigerode