Ansgar Wübker

„Hier zu arbeiten empfinde ich als Luxus“

Zu Beginn des Wintersemesters 2020/2021 wurde die Professur für Volkswirtschaftslehre am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften mit Prof. Dr. Ansgar Wübker neu besetzt. Seine Hauptaufgabe: mit unterschiedlichen Schwerpunkten die Grundlagen der Volkswirtschaftslehre für nahezu alle Studiengänge vermitteln. Die Erstsemester konnten den neuen Lehrstuhlinhaber bereits live vor Ort erleben. Jetzt steht vor allem Online-Lehre auf dem Programm.

Der Osnabrücker ist Volkswirt aus Leidenschaft und freut sich an der Hochschule Harz auf einen regen Austausch über Forschungsthemen im Kollegium sowie viel Interaktion mit den Studierenden. „Ich möchte zeigen, dass Volkswirtschaftslehre sehr viel mit der Realität zu tun hat. Wir werden ganz konkret darüber diskutieren, welche Effekte z.B. durch die Mietpreisbremse oder Entwicklungen des Ölpreises im Privatleben entstehen“, sagt Wübker. Der Gesundheitsökonom, der parallel auch eine Professur an der Ruhr-Universität Bochum hält, ist motiviert, junge Menschen auszubilden und die Interaktion und den Kontakt zu den Studierenden zu fördern. Sein erster Eindruck von der Hochschule Harz: „Die Campushochschule hat ein freundliches Gesicht. Sie ist kompakt und klein. Die Zufriedenheit unter den Studierenden ist sehr hoch, wie Rankings zeigen. Die Kombination mit der schönen Stadt Wernigerode schafft eine gute Atmosphäre.“ Besonders hervorheben möchte er „die sehr gute Zusammenarbeit in der Corona-Pandemie, die an der Hochschule gemeinsam gemeistert wird.“

Seinen Forschungsschwerpunkt setzt der 45-Jährige in der empirischen Gesundheitsökonomik. „Ich setze ich mich u.a. mit der Fragen auseinander, wie ein Gesundheitssystem gut aufgebaut werden kann oder welche Unterschiede beim Zugang zu medizinischen Leistungen zwischen der privaten oder der gesetzlich Versicherung bestehen“, erklärt er. 2020 gewann Wübker zusammen mit Dr. Martin Salm von der Universität Tilburg, Niederlande, den mit 5.000 Euro dotierten Wissenschaftspreis der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie (dggö). Ausgezeichnet wird damit die beste gesundheitsökonomische Publikation des Jahres in Deutschland.

Eine wissenschaftliche Karriere war nicht von Anfang an vorgezeichnet. Ansgar Wübker ist gelernter Bankkaufmann und studierte erst nach abgeschlossener Ausbildung Volkswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Dort promovierte er 2008 zu empirischen Fragen im Gesundheitswesen. Dann wechselte er an die Universität Witten/Herdecke, an der er 2014 habilitierte. Als Gastwissenschaftler an der Universität Lausanne und Vertretungsprofessor an der Ruhr-Universität Bochum sammelte Wübker weitere Erfahrung in Forschung und Lehre.

Dem Ruf an die Hochschule Harz ist Ansgar Wübker gern gefolgt. „Die Hochschule befindet sich inmitten einer Urlaubsregion. Hier zu arbeiten empfinde ich als Luxus. Es ist immer wieder faszinierend, wie die Brockenbahn das Studium an- und abpfeift.“ Auch wenn er mit seiner Familie in Osnabrück lebt, freut er sich darauf, wenn „Wernigerode sich als Heimat mitentwickelt“, so Wübker. Die optimalen Bedingungen für seine Hobbys Laufen und Tennis bietet der Harz allemal. „Als besonderen Reiz verspüre ich, irgendwann einmal am Brockenlauf und natürlich für die Hochschule am Harzer Firmenlauf teilzunehmen“, verrät er seine sportlichen Ambitionen.

08.02.2021
Autor/Autorin: Claudia Kepke
Fotograf/Fotografin: © Claudia Kepke
Bildrechte: © Hochschule Harz

Themen:

Prof. Dr. Ansgar Wübker

FB Wirtschaftswissenschaften
Tel +49 3943 659 208
Raum 2.115, Haus 2, Wernigerode
Sprechzeiten in der vorlesungsfreien Zeit nur nach Vereinbarung per Mail