Wie wird ein Planspiel lernzielorientiert konstruiert?
Fallbeispiel Meppen von der Brandkatastrophe zum Planspiel

lebendige Wirtschaftspychologie

Handeln in Teams, Umgang mit komplexen Situationen, Unternehmenskulturen pflegen, Talentmanagement, Kompetenzentwicklung, Personalauswahl, Personalentwicklung, Coaching, Unterstützung von Führungskräften, Projektorganisation

all das snd nur Beispiele, um aufzuzeigen, wo Psychologie in der Arbeitswelt gebraucht wird

Studierende lernen psychologische Grundlagen in praktischen Anwendungsfeldern

in verschiedenen, teilweise projektgestützten Lehrveranstaltungen:

Grundlagen der Personalentwicklung, Trainerkompetenzen, Projektmanagement, Wirtschafts- und Organisationspsychologie, Allgemeine und Theoretische Psychologie: Emotion und Motivation, Planspiele und Simulation, Problemlösen als Schlüsselkompetenz

Fokus

menschliches Verhalten in komplexen Umwelten, Problemlösen

Unternehmensführung, Schulalltag, all dies verlangt Managementkompetenzen im Umgang mit Komplexität

Planspiele für die Lehre

  • Planspiel "Schulalltag"
  • Planspiel Meppen
  • Management der Komplexität in verschiedenen Kontexten
  • Outdoortrainings 
  • nachhaltiger Umgang mit komplexen Situationen
  • E-Learning und Serious Game: App "Schulalltag"
  • Nachhaltigkeitskompetenz und langfristiges Problemlösen

Prof. Dr. Ulrike Starker

Professorin für Psychologie

Personalentwicklung und Methodenlehre
Tel +49 3943 659 212
Raum 2.301, Haus 2, Wernigerode
Sprechzeiten mittwochs, 11:30 - 12:30 Uhr

aktuelles Forschungsprojekt

Praxistraining Schulalltag

Lehrende erwerben Handlungskompetenzen im Planspiel Schule

Komplexitätsmanagement

und

"Outdoortraining am Ilsestein"

Ziel: Entscheider erwerben Kompetenzen im langfristigen Denken und Problemlösen