Julian Becker

#InstaMeetsHSHarz
Fotografie

Fotoausstellung
Januar bis Juni 2022

Rektoratsvilla, Wernigerode
Seminargebäude, Halberstadt

Ausstellungen

Regelmäßig lädt die Hochschule Harz alle begeisterten Kunstfreunde der Region zur Vernissage auf den Wernigeröder Campus ein. Für ca. zwei Monate geben Maler, Grafiker, Fotografen und Cartoonisten der Region oder überregional Einblicke in ihre Arbeit.


Ausstellungen "Rektoratsvilla"

Das Rektoratsgebäude, eine über 100-jährige Villa mit faszinierender Geschichte, zeigt auf zwei Etagen moderne Malerei, berührende Fotografien und beeindruckende Installationen. Studentische Werke werden dabei im Wechsel mit denen renommierter Kreativer gezeigt. Der Abend der Eröffnung hält jedoch meist nicht nur visuelle, sondern auch akustische Eindrücke bereit: Musik, Vorträge, Lesungen und Kabarett lassen jede Ausstellung zu einem besonderen Erlebnis werden.


Aktuelle Ausstellung

#InstaMeetsHSHarz, Fotoausstellung, Januar bis Juni 2022

 

In diesem Jahr hatten Studierende, Mitarbeitende und Alumni erstmals die Chance, Teil einer Ausstellung an der Hochschule Harz zu werden. Unter dem Hashtag #InstameetsHSHarz wurde dazu aufgerufen, das schönste Harz-Foto einzusenden. Die Resonanz der Teilnahme war großartig – so großartig, dass kurzum die Ausstellung um einen Ort vergrößert wurde. Ab Ende Dezember können Besucherinnen und Besucher eine kleine Harz-Rundreise in der Papierfabrik (bis April) und der Rektoratsvilla erleben.

In der Rektoratsvilla, in Wernigerode werden die Fotos bis Mitte Juni präsentiert. In der Papierfabrik waren die Bilder bis April zu sehen. Inzwischen wanderte dieser Teil der Ausstellung zum Domstadt-Campus nach Halberstadt. Er wird dort bis Ende Juni im Seminargebäude (Domplatz 16) gezeigt. Die Gebäude sind montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr geöffnet, der Eintritt ist wie immer frei, die aktuell geltenden Hygieneregeln müssen eingehalten werden.

Plakat zur Ausstellung (PDF)


Nächste Ausstellung

POMMERN - LAND UND MEER, Pommerscher Künstlerbund e.V., Malerei, Grafik, Fotografie, Plastisches, Juni bis August 2022

 

Am Mittwoch, dem 22. Juni 2022, um 19 Uhr, sind alle Kunstinteressierten zur Vernissage in die Rektoratsvilla an die Hochschule Harz eingeladen.

Seit über 100 Jahren existiert der Pommersche Künstlerbund e.V. und stellt die Vielfalt seines Lebensumfeldes künstlerisch dar. Die Werke der Pleinair-Künstler visualisieren ihre verschiedenen Auffassungen von Landschaft. Hierdurch haben sie stets eine persönliche Handschrift, sogar bei ähnlichen Motiven.

 


Ausstellungen "Papierfabrik"

Die modernen Hallen der ehemaligen Papierfabrik auf dem Wernigeröder Campus, die jetzt Labore, Hörsäle und die Bibliothek enthalten, bieten im Foyer Gelegenheit für Sonderausstellungen. Ob internationaler Kunstsommer, interessante Wanderausstellungen oder spezielle Fotosammlungen, um Kunst und Kultur der Region zu fördern finden mehrfach im Jahr Vorträge und Lesungen themenbezogen zur Vernissage statt.


Rückblick Ausstellungen

September bis November 2021, Kunstausstellung "ZEICHEN UND WUNDER" von Karl Anton

Lesung und Vernissage auf dem Wernigeröder Campus

Maler und Autor Karl Anton zeigt „Zeichen und Wunder“

Am Mittwoch, dem 15. September 2021, lädt die Hochschule Harz zur Lesung und Eröffnung der Ausstellung „Zeichen und Wunder“ von Karl Anton ein. Die Lesung findet um 19 Uhr in der Mensa auf dem Wernigeröder Campus statt. Anschließend folgt die Vernissage gleich nebenan in der Rektoratsvilla. Der freischaffende Maler und Autor ist der Hochschule seit vielen Jahren eng verbunden und hat bereits mehrfach sein Schaffen präsentiert. Diesmal liest er aus seinem Buch „Durch die Zeit“, dabei geht es um Abenteuergeschichten aus dem Alltag. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen Sternzeichen.

Die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Phänomen „Punkt“ bestimmt Antons aktuelle Malerei. Er ordnet seine Werke dem „Abstrakten Pointillismus“ zu und erläutert: „Im Impressionismus des 19. Jahrhunderts gab es eine Strömung, in welcher Künstler mit Punkten versuchten ganze Landschaften darzustellen. Sie haben mit dieser Malweise leuchtende Effekte erreicht.“

So beginnen auch Antons Werke mit nur einem Punkt. Die Farbe – Tusche – zieht eine Bahn auf der weißen Leinwand. Es entstehen eine Linie und ein zweiter Punkt. Nach und nach füllt sich der Untergrund mit Punkten, die leuchtenden Farben vermischen sich und „bauen Wege zu den Emotionen der Menschen“. In seiner Ausstellungsreihe „Zeichen und Wunder“, die Teil des Projektes „Punctum“ ist, lässt Anton in seinen Bildern Sternzeichen nachklingen und stellt eine Beziehung zu den vier Elementen Wasser, Erde, Feuer und Luft her.

Der in Staßfurt geborene Künstler ist den Meisten in der Region kein Unbekannter. Er studierte in Dresden und Berlin, bevor er in Magdeburg erstmals künstlerisch an die Öffentlichkeit trat. Von 2004 bis 2006 war er Vorsitzender im Berufsverband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt. Zudem arbeitet Anton künstlerisch mit geistig und körperlich beeinträchtigten Kindern. Er ist heute freischaffend als Maler und Autor in Leipzig tätig.

Karl Antons Werke sind in der Wernigeröder Rektoratsvilla noch bis 10. November 2021 zu sehen, die Räume sind Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr geöffnet; der Eintritt ist wie immer frei. Der Einlass zur Veranstaltung und Ausstellung ist nur mit einem Nachweis der „3G“ möglich (vollständige Impfung, Genesung oder negativer Corona-Test), in den Räumlichkeiten der Hochschule Harz ist zudem das Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung erforderlich.

Plakat zur Ausstellung (PDF)


Juli bis August 2021, Kunstausstellung „DENIESEaRT - FINEST SELECTION" von Deniese Gebhardt

Inspirierende Persönlichkeiten in der Rektoratsvilla

Medieninformatik-Absolventin zeigt fotorealistische Porträts

„Eigentlich steckt hinter fast jeder Zeichnung eine besondere Geschichte“, beschreibt Deniese Gebhardt ihre Ausstellung „DENIESEaRT - FINEST SELECTION“, die noch bis zum 10. September in der Wernigeröder Rektoratsvilla zu sehen ist. Die 26-Jährige zeichnet bevorzugt Porträts im fotorealistischen Stil – Persönlichkeiten, die sie selbst inspirieren, sind ihr dabei besonders wichtig. Viele Prominente, u.a. Nina Dobrev, Hauptdarstellerin der beliebten TV-Serie „Vampire Diaries“, oder Victoria Swarovski und Motsi Mabuse, bekannt aus der TV-Show „Let's Dance“, sind schon auf die Künstlerin aufmerksam geworden und haben auf ihre Zeichnungen begeistert in den Sozialen Medien reagiert. Zwei ihrer Bilder hängen bereits bei den Porträtierten in Los Angeles und Perth. Die Rektoratsvilla ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr geöffnet, der Eintritt ist wie immer frei, die aktuell geltenden Hygieneregeln müssen eingehalten werden.

Deniese Gebhardt hat Medieninformatik an der Hochschule Harz studiert. Heute ist sie selbstständig als Illustratorin tätig. Sie zeichnet fast ausschließlich analog und experimentiert mit unterschiedlichen Materialien; auch Tiere, Gegenstände, Blumen oder Gebäude zählen zu ihren Motiven. „Porträt-Zeichnungen gehörten jedoch schon im Alter von 12 Jahren zu meinem größten Hobby. Ich merkte schnell, dass ich damit viele Menschen erreichen kann“, so die Wernigeröderin.

Besucherinnen und Besucher der aktuellen Ausstellung treffen auf viele berühmte Persönlichkeiten: Von Schauspieler Hugh Jackman bis zur Sängerin Helene Fischer bilden die Porträts einen Querschnitt durch die letzten fünf Jahre von Gebhardts Schaffen mit verschiedenen Motiven, Stilen und Materialien. Die Künstlerin verrät: „Als Highlight gibt es außerdem drei Bilder mit Sehenswürdigkeiten aus Wernigerode.“ Deniese Gebhardt nimmt mittlerweile Aufträge aus der ganzen Welt entgegen. Gerade deshalb bedeutet es der Alumna viel, ihre Werke an ihrem Wohn- und Studienort auszustellen, denn hier habe sie sich immer besonders inspiriert gefühlt.

Mehr Informationen zur Künstlerin und ihren Arbeiten sind auf Facebook @denieseartIllu sowie Twitter und Instagram @denieseart zu entdecken.

Plakat zur Ausstellung (PDF)



Annett Leopold

Dezernat Kommunikation und Marketing

Mediendesign
Tel +49 3943 659 115
Raum 6.207, Haus 6, Wernigerode

Öffnungszeiten

Standort

Rektoratsvilla

Haus 6

Friedrichstr. 57-59

38855 Wernigerode


"Papierfabrik"

Haus 9

Am Eichberg 1

38855 Wernigerode