Hochschule Harz kooperiert mit Taschenbergpalais Kempinski Dresden

Vielfältige Möglichkeiten für Tourismusstudierende

Im Rahmen der Exkursions- und Projektwoche haben Ines Karnath und Prof. Dr. Daniel Spörr, Dozenten in den touristischen Studiengängen an der Hochschule Harz und Mitglieder des Instituts für Tourismusforschung (ITF), das frisch renovierte Taschenbergpalais Kempinski Dresden besichtigt und die geplante Kooperation zwischen Hochschule und Hotel offiziell besiegelt sowie schriftlich fixiert.

„Diese Zusammenarbeit bietet unseren Studierenden einzigartige Chancen, ihre theoretischen Kenntnisse in einem Hotel der Extraklasse in die Praxis umzusetzen und gleichzeitig wertvolle Erfahrungen zu sammeln“, betont Prof. Dr. Daniel Spörr.

Vielfältige Möglichkeiten für Studierende

Die Hochschule Harz blickt mit Vorfreude auf die vielfältigen Möglichkeiten, die sich aus der Partnerschaft mit dem zur renommierten Kempinski-Gruppe gehörenden Fünf-Sterne-Hotel ergeben. Durch die enge Zusammenarbeit, die u.a. Vereinbarungen zu Praktika, Gastvorträgen und Exkursionen beinhaltet, wird der praxisnahe Ansatz der Ausbildung weiter gestärkt und den Studierenden ein direkter Zugang zu einer der führenden Adressen im Bereich Hospitality Management (Hotelmanagement) in Deutschland ermöglicht.

Praktische Erfahrungen und akademische Synergien

Studierende profitieren ganz direkt von der Zusammenarbeit: „In einer einzigartigen Arbeitsumgebung, mitten im historischen Zentrum von Dresden und in direkter Nachbarschaft von Semperoper und Zwinger, können die Studierenden ihre Praxisphasen künftig sowohl im operativen als auch im administrativen Bereich des Hotels absolvieren und so das im Studium Erlernte direkt anwenden und vertiefen“, erklärt der Tourismusmanagement-Dozent.

Darüber hinaus besteht die Option, Abschlussarbeiten zu relevanten Themen in Kooperation mit dem Hotel zu verfassen. „Diese praxisorientierte Herangehensweise fördert nicht nur die wissenschaftliche Kompetenz, sondern liefert dem Hotel auch wertvolle Erkenntnisse und frische Ideen aus der akademischen Perspektive“, ergänzt Hochschullehrerin Ines Karnath.

Wissensaustausch und Networking

Die Kooperation umfasst zudem Gastvorträge an der Hochschule Harz. Die Expertinnen und Experten vom Hotel Taschenbergpalais werden zu aktuellen Themen referieren und so den Studierenden Praxis-Einblicke aus erster Hand liefern.

Außerdem hat die Hochschule Harz die Möglichkeit, Exkursionen und Hausführungen für die Studierenden zu organisieren. „Dies fördert nicht nur den praktischen Wissensaustausch, sondern stärkt auch das Netzwerk zwischen dem wissenschaftlichen Nachwuchs und den Fachleuten der Branche“, ist sich Prof. Dr. Daniel Spörr sicher.

Ein vielversprechender Beginn

„Wir freuen uns sehr, diesen neuen Kooperationspartner an der Hochschule Harz begrüßen zu dürfen“, betonen die Dozenten. „Diese Zusammenarbeit bietet unseren Studierenden hervorragende Möglichkeiten, ihre theoretischen Kenntnisse in einem Hotel der Extraklasse in die Praxis umzusetzen und gleichzeitig wertvolle Erfahrungen zu sammeln.“


Interesse geweckt für ein Tourismusstudium?

Die Einschreibung für das Wintersemester ist für den Bachelor-Studiengang Tourismusmanagement (auch dual) und für den Master-Studiengang Tourism and Destination Management bis zum 31. August 2024 möglich!

Weitere Informationen und das Online-Bewerbungsformular findest du hier!

 

03.07.2024
Autor/Autorin: Daniel Spörr
Fotograf/Fotografin: © Ines Karnath/Annett Leopold
Bildrechte: © Hochschule Harz

Themen:

Teilen:

Ines Karnath

FB Wirtschaftswissenschaften
Tel +49 3943 659 206
Raum 2.127, Haus 2, Wernigerode
Sprechzeiten Mittwoch 13:30 - 14:30 Uhr oder nach Vereinbarung

Prof. Dr. Daniel Spörr

FB Wirtschaftswissenschaften
Tel +49 3943 659 213
Raum 2.120, Haus 2, Wernigerode
Sprechzeiten Donnerstag 15:00 - 16:00 Uhr